1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: 6:3 - Herren 65 ringen den Favoriten nieder

Lokalsport : 6:3 - Herren 65 ringen den Favoriten nieder

Tennis: Die Niederrheinliga-Mannschaft des TC Rotweiss Emmerich schlägt den TC Stadtwald Hilden.

Als der letzte Ballwechsel beendet war, musste Manfred Kurth erst mal kräftig durchatmen. "Wahnsinn", sagte der Kapitän der Tennis-Herren 65 des TC Rotweiss Emmerich, nachdem er und seine Teamkollegen die favorisierten Gäste vom TC Stadtwald Hilden mit 6:3 bezwungen hatten. "Mit solch einem klaren Erfolg konnten wir im Vorfeld wirklich nicht rechnen." Die Emmericher behalten durch den zweiten Sieg im zweiten Spiel in der Niederrheinliga ihre weiße Weste.

Spitzenspieler Bruno Kreyenbrink schaute zunächst in die Röhre, denn sein Gegner trat aus gesundheitlichen Gründen nicht an. Die Partie wurde logischerweise mit 6:0, 6:0 für den Gastgeber gewertet. Eine formidable Vorstellung auf der Platzanlage am Eugen-Reintjes-Stadion zeigte Beert Wynbergen. Der Neuzugang des TC Rotweiss behielt in zwei Sätzen (6:3, 6:0) die Oberhand und untermauerte damit sein starkes Leistungsniveau, das er auch schon beim Saisonauftakt gezeigt hatte.

Wenig Probleme hatte auch Clemens Verweyen. Die Emmericher Nummer drei setzte sich im Einzel mit 6:3 und 6:3 durch. Ulf Heitemeyer benötigte den Match-Tiebreak, um für den vierten Punkt des Gastgebers zu sorgen. Er gewann zunächst Satz eins mit 6:2, im zweiten Durchgang zog er mit 3:6 den Kürzeren. Der Match-Tiebreak ging dann aber deutlich mit 10:4 an Heitemeyer.

Mit seinem Gegner kam Bernd Sackers dieses Mal überhaupt nicht zurecht. Folgerichtig setzte es eine Zwei-Satz-Niederlage (2:6, 1:6). Auch Jürgen Seidel musste nach seinem Einzel dem Gegner zum Sieg gratulieren. Auch hier hieß das Ergebnis aus Sicht des TCRW-Akteurs 2:6 und 1:6.

Mit einer 4:2-Führung ging es in die Doppel. Seidel, der sich im Doppel dann von seiner besten Seite zeigte, gewann mit Wynbergen in zwei Sätzen (6:3, 6:4).

Für die Entscheidung sorgte dann die Doppelpaarung Clemens Verweyen/Hans Angenent. Den ersten Satz gaben sie mit 3:6 ab. Es folgte der Gewinn von Satz zwei mit 6:2. Im Match-Tiebreak behielt das Emmericher Duo die Nerven und konnte durch den 10:6-Erfolg nicht nur das Match gewinnen, sondern auch den Gesamtsieg gegen den TC Stadtwald Hilden einfahren.

Kreyenbrink durfte dann wenigstens im Doppel an der Seite von Heitemeyer noch zum Schläger greifen. Das bedeutungslose Spiel ging dann aber mit 6:1 und 7:6 an die Gäste.

(tt)