Lokalsport: 49:92 - FKB Emmerich gegen SSV Knittkuhl chancenlos

Lokalsport : 49:92 - FKB Emmerich gegen SSV Knittkuhl chancenlos

Chancenlos waren die Basketballer des FKB Emmerich in der Landesliga-Begegnung gegen SSV Knittkuhl.

Gegen die Gäste hatten die Hausherren sehr deutlich mit 49:92 das Nachsehen. "Ich habe immer noch ein wenig Bauchschmerzen. Dass der Gegner so stark ist, hatte ich nicht erwartet. Wir sind da richtig untergegangen", sagte FKB-Coach Marko Stefanovic, für den es nach der Pleite gegen den Aufsteiger nichts zu beschönigen gab. Überragend agierte ein Gäste-Akteur, der alleine 13 Dreier versenkte.

Da die Emmericher auf Luca Wellen, Arne Brattinga und Michael Jansen verzichten mussten, konnten sie nur mit sieben Akteuren antreten. Das Team aus der Landeshauptstadt reiste dagegen mit zwölf Mann an und konnte dementsprechend durchwechseln. Schon im ersten Viertel gerieten die Gastgeber mit 8:22 klar in Rückstand. Im zweiten Viertel versuchten die Emmericher noch einmal Anschluss zu finden, doch zur Pause stand es 21:41 aus FKB-Sicht. Im dritten Abschnitt ging es dann weiter mit der Dominanz der Gäste, so dass es nach 30 Minuten 37:75 stand. "Im letzten Viertel ging es dann nur noch um Schadensbegrenzung", sagte Stefanovic, dessen Team schlussendlich mit einer Differenz von 43 Punkten verlor. "Am nächsten Samstag beim Derby in Kleve müssen wir es besser machen."

FKB Emmerich: Jost Fransen (6), Sebastian Heim (19), Thomas Seelen (4), Fabio Brink (2), Henrik Janßen (4), Tim Rählert (10), Gianluca Brink (4).

(misch)