1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich
  4. Sport

Lokalsport: 304.000 Euro für den Sport in Isselburg

Lokalsport : 304.000 Euro für den Sport in Isselburg

Die Stadtverwaltung hat die Prioritätenliste von Investitionsmaßnahmen im Bereich Sport veröffentlicht. Darauf stehen vor allem Sanierungsarbeiten. 150.000 Euro sollen über die vorhandene Sportpauschale finanziert werden.

Die Stadtverwaltung Isselburg hat die neue Prioritätenliste über die Investitionsmaßnahmen und Investitionszuschüsse im Bereich des Sports für 2018 veröffentlich. Auch im laufenden Jahr sind wieder Maßnahmen in den Sportstätten und für die Sportvereine geplant. Die Investitionssumme beläuft sich auf insgesamt rund 304.000 Euro, wobei ein Großteil der Kosten mit knapp 150.000 Euro über die vorhandene Sportpauschale finanziert wird.

Natürlich sind in und auf den Isselburger Sportanlagen auch in diesem Jahr wieder einige Maßnahmen geplant. Auf eine wichtige verwies bereits Theo Nieland. "Der Sanitärbereich der Sporthalle an der Verbundschule muss dringend erneuert werden", sagte der Vorsitzende des Stadtsportverbandes Isselburg. Nieland wollte von der Isselburger Stadtverwaltung zudem wissen, wann diese Maßnahme in 2018 durchgeführt wird. "80.000 Euro stehen für diese Maßnahme bereit", erklärte Bauamtschef Michael Carbanje. Wann genau die Sanierung der Umkleiden und Duschen erfolgt, könne er nicht sagen.

Neben der Sanierung der Sanitärräume soll auch die Grundausstattung der Sporthalle an der Verbundschule erneuert werden. Kostenpunkt: knapp 4400 Euro. Eine große Summe steht für die Dachsanierung der Turnhalle der Isselschule bereit. 120.000 Euro sind für die aufwendigen Arbeiten als Investition veranschlagt.

Immer noch offen sind auch zwei Investitionen in die Stadthalle Werth. So sollen dort die Sport- und Turngeräte für rund 5600 Euro erneuert, der Prallschutz als auch die Türen und Tore der Geräteräume wieder in Schuss gebracht werden. Auf ihrer Prioritätenliste für den Sport hat die Stadt Isselburg auch zwei Maßnahmen aufgeführt, die das Vereinsheim des 1. FC Heelden und das Vereinsheim der Schützen und des Tennisclubs Isselburgs betreffen. Wie es schon im Vorjahr geplant war, soll in beiden Heimen immer noch die Heizungsanlage für rund 15.000 Euro erneuert werden. Ebenfalls 2500 Euro sollen in die Sanierung der Rasensprenger-Anlage beim SuS Isselburg fließen.

Auch die Sportler in Anholt werden auf der Maßnahmenliste bedacht. Geplant ist hier die Erneuerung der Sanitärinstallation in der Turn- und Mehrzweckhalle. Dies werde rund 20.000 Euro kosten. 16.300 Euro sollen dann noch einmal in die Sanierung der Toilettenanlage des SC Westfalia Anholt investiert werden. 2017 hatte die Stadt Isselburg übrigens geplant, 360.000 Euro in die Sportstätten zu investieren. Letztlich durchgeführt und abgerechnet wurden aber nur fünf Maßnahmen in Höhe von knapp 55.000 Euro.

(RP)