21:24 – HSG-Frauen verlieren auch in Lintfort

Handball : 21:24 – HSG-Frauen verlieren auch in Lintfort

Der Landesligist steigert sich zwar, kann die Niederlage gegen die Zweitvertretung des TuS Lintfort aber nicht verhindern. Einige Gegentreffer fallen äußerst unglücklich.

Eine deutlich konzentriertere Vorstellung als im ersten Saisonspiel hat der Frauenhandball-Landesligist HSG Haldern/Mehrhoog/Isselburg nun geboten. Trotz einer guten Vorstellung musste sich das Team von Trainer Ralf Sobotta beim TuS Lintfort II aber mit 21:24 (10:10) geschlagen geben. „Die Mannschaft war im Gegensatz zum letzten Spiel nicht wiederzuerkennen. Sie hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt“, sagte der Coach. So führte der Aufsteiger nach 20 Minuten mit 8:5 und ging mit einem verdienten 10:10 in die Kabine. „Wir haben uns beim Stand von 8:5 zu viele kleine Abspielfehler erlaubt. Aber vom Spielverlauf her war es eine ausgeglichene erste Halbzeit“, so Sobotta.

Auch nach der Pause kam die HSG gut aus der Kabine. Mehrmals konnte das junge Team in Führung gehen, musste aber immer wieder den Ausgleich hinnehmen und dann mit ansehen, wie der Gastgeber 20 Minuten vor dem Ende auf 18:13 wegzog. Zwar kamen die Gäste nochmal ran, doch zu einem Punktgewinn sollte es nicht mehr reichen. Trotz der Niederlage zeigte sich Sobotta positiv gestimmt: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht und müssen nur noch wenige Nuancen verbessern. Dann glaube ich auch, dass wir sehr bald unseren ersten Sieg feiern.“

HSG: K. Bücker, Terfurth - Schnelting (2), Becker (2), Bruckwilder (4), Helling (6), Vogel (1), Eimers, Zey Gorges, E. Bücker, Haves (2), Rose, A. Bücker (4).

(flofi)
Mehr von RP ONLINE