Fußball: 2:1 - Youngster Marco Buscher erlöst die Vrasselter Fans

Fußball : 2:1 - Youngster Marco Buscher erlöst die Vrasselter Fans

Fußball-Bezirksligist SV Vrasselt ist beim Erfolg beim Uedemer SV das klar bessere Team. Er vergibt allerdings zahlreiche Torchancen.

(sija) Die Vrasselter Fans mussten gestern viel Geduld aufbringen. Erst in der 63. Minute markierte Youngster Marco Buscher die längst überfällige 1:0-Führung des Fußball-Bezirksligisten SV Emmerich-Vrasselt. Zuvor hatten sich die Blau-Weißen zwar zahlreiche Chancen erspielt, scheiterten jedoch entweder am gegnerischen Keeper Rene van Elten oder am eigenen Unvermögen. Letztendlich siegten die Blau-Weißen beim Aufsteiger Uedemer SV mit 2:1 (0:0). Damit konnten sie den Kontrahenten in der Tabelle überholen und sich auf Platz fünf vorschieben.

Die Anfangsformation des SVV sorgte für einige Verwunderung. Angreifer Matthias Pfände und Spielertrainer Sascha Brouwer nahmen zunächst auf der Ersatzbank Platz. Die Gäste aus Emmerich waren deutlich überlegen und erspielten sich bereits in den ersten 120 Sekunden zwei Großchancen. Doch sowohl Alexander Lohmann als auch Marc Warthuysen scheiterten im Abschluss. Hinzu kam noch ein Abseitstor des Vrasselter Abwehrspielers Benjamin van Niersen (14.).

Der Neuling aus Uedem, der in spielerischer Hinsicht nur über recht beschränkte Mittel verfügte, sorgte erstmals nach 22 Minuten für ein Ausrufezeichen. Allerdings zeigte SVV-Keeper Luca Pollmann seine Klasse, als er einen Schuss von Lukas Friedrichsen aus kurzer Entfernung parierte. Anschließend waren wieder die deutlich überlegenden Vrasselter an der Reihe. Zunächst wurde ein Versuch von Lohmann pariert (30.), ehe sieben Minuten später ein Schuss von Jeremias Geurtsen an den Pfosten prallte.

Nach der Pause wechselte Sascha Brouwer in Matthias Pfände dann seinen Kapitän und Torjäger ein. Der SVV bestimmte weiterhin das Geschehen. Nachdem Geurtsen (49.), Pfände (52.) und van Niersen (53.) noch zu ungenau gezielt hatten, machte es Marco Buscher in Minute 62 besser. Sein Linksschuss schlug unten links im Uedemer Tor ein, wobei der Keeper der Hausherren keine gute Figur abgab.

Die Brouwer-Schützlinge versäumten es danach, die Begegnung vorzeitig zu entscheiden. Die Angriffe wurden nicht konsequent zu Ende gespielt. Es hätte nicht viel gefehlt und der Schuss wäre nach hinten losgegangen. Uedems Spielertrainer Christian Klunder vergab kurz nach seiner Einwechslung die Chance zum 1:1, als er über das Tor zielte (80.). Fast im Gegenzug markierte Pfände mit einem Schuss in den Winkel den Treffer zum 2:0 (82.). Für den Gastgeber langte es nur noch zum Anschlusstor, das Alexander Tissen nach 84 Minuten markierte. "Wir waren spielerisch klar überlegen und haben hochverdient gewonnen. Allerdings haben wir uns das Leben unnötig schwergemacht", sagte Sascha Brouwer.

SV Emmerich-Vrasselt: Pollmann - van Niersen, Schulz (64. Eul), Janßen, Knoop, Wirtz, Lohmann, Warthuysen, Hoffmann (46. Pfände), Geurtsen, Buscher (73. Brouwer).

(RP)