Lokalsport: 1. FC Heelden beendet die Durststrecke

Lokalsport : 1. FC Heelden beendet die Durststrecke

Fußball: Nach elf Jahren gewann der B-Ligist erstmals wieder die Isselburger Stadtmeisterschaft. Trainer Joaquim Lopes, der beim letzten Sieg noch selbst aufgelaufen war, machte seiner Mannschaft anschließend ein großes Kompliment.

Große Freude in Gelb-Schwarz. Der 1. FC Heelden wurde neuer Isselburger Stadtmeister. "Gratulation an meine Mannschaft für diese tolle Leistung", sagte der stolze Trainer Joaquim Lopes nach dem Turniersieg. Auch Thomas Driever, Trainer von Titelverteidiger Westfalia Anholt, fand anschließend die passenden Worte. "Heelden hat zurecht gewonnen und ist auch absolut verdienter Stadtmeister", so der 37- Jährige. "Bei uns hat die Einstellung nicht gestimmt."

Szene aus dem Spiel zwischen dem SV Werth und dem SuS Isselburg. Foto: Konrad Flintrop

Ganze elf Jahre mussten die Heeldener warten, bis sie wieder den Stadtmeistertitel holen konnten. "2006 war ich noch als Spieler dabei", erinnerte sich Lopes. "Es ist schon ein tolles Erlebnis für die Spieler. Ich hoffe, dass wir den Schwung nun auch mit in die Meisterschaft nehmen. Wir haben alle drei Spiele gewonnen, dann hat man sich den Titel sicherlich auch verdient."

Der Titelgewinn wurde vermutlich auch deshalb so ausgiebig gefeiert, weil der Absteiger in die B-Liga nicht als Favorit in den zweiten Turniertag gegangen war. "Uns war klar, dass wir gleich im ersten Spiel gegen Anholt alles reinlegen müssen", erklärte Lopes. Denn sowohl Anholt als auch Heelden hatten ihre Partien am ersten Spieltag gewonnen. In einem durchaus engen Spiel hatte der neue Stadtmeister am Ende auch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite. Simon Thiesing und Marcel Otten vergaben aber zunächst gute Chancen. Nach dem Seitenwechsel, gespielt wurden jeweils zwei Mal 30 Minuten, fiel dann das einzige Tor des Spiels, das letztlich auch über den Titel entschied. Jetlir Berisha netzte in Minute 38 ein. In den letzten zehn Minuten gerieten die Heeldener dann gehörig unter Druck. So setzten die Anholter das Leder auch zweimal an die Latte.

Nach dem knappen Sieg gegen Anholt stand direkt im Anschluss für den 1. FC noch die Pflichtaufgabe gegen den C-Ligisten SuS Isselburg auf dem Programm. Allerdings gingen die Heeldener schon richtig auf dem Zahnfleisch, da sie nur mit vier Auswechselspielern an den Pannebecker angereist waren, unter anderem half auch Christian Brockmann aus den Alten Herren aus und Ersatztorhüter Tim Becker stellte sich als Feldspieler zur Verfügung. Heelden gewann dann durch Tore von Marcel Otten und Simon Thiesing mit 2:1 und der erste Titel nach elf Jahren war somit den Gelb-Schwarzen nicht mehr zu nehmen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE