Tischtennis: 0:9 - Höchststrafe für TTV Rees-Groin

Tischtennis : 0:9 - Höchststrafe für TTV Rees-Groin

Tischtennis: Oberliga-Neuling enttäuscht in der Begegnung beim TTC Waldniel und gewinnt nur acht Sätze. Auch für die Damen-Mannschaft des Clubs gibt es in der Verbandsliga mit dem 5:8 gegen den SV Walbeck II eine Niederlage.

Das hatten sich die Akteure des Tischtennis-Oberligisten TTV Rees-Groin ganz anders vorgestellt. Vor der Partie beim TTC Waldniel hatte der Aufsteiger durchaus mit einem Punkt geliebäugelt. Stattdessen setzte es am Samstag die Höchststrafe in Form einer 0:9-Niederlage. Lediglich acht Sätze gewann der Gast dabei. "Wir haben zu keiner Phase in die Begegnung gefunden und eine schlechte Leistung mit wenig Elan geboten. Das war nicht oberliga-tauglich. Leider ist die gesamte Mannschaft derzeit in einem kleinen Tief. Wir haben uns aber nach dem Spiel zusammengesetzt. Ich bin davon überzeugt, dass wir uns in der nächsten Partie gegen den 1. FC Köln wieder besser präsentieren werden", sagte der Reeser Spitzenspieler Jörn Franken.

Seine Mannschaft geriet in Waldniel schnell auf die Verliererstraße. Die Gäste hatten in allen drei Doppeln in vier Sätzen das Nachsehen. In den anschließenden Einzeln lief es für Jörn Franken, Samuel Preuß, Carsten Franken, Wolfgang Gerth, Sascha Kaiser und Sascha Bußhoff nicht besser.

Die dritte Mannschaft des TTV Rees-Groin erkämpfte sich einen 9:6-Erfolg gegen den TSV Weeze und steht in der Bezirksklasse auf dem vierten Rang. Josef Franken, Stefan Tenbrink, Werner Franken (2), Jens Terhorst, Sven Kurzinski (2), Lucas Schmidt und Josef Franken/Stefan Tenbrink holten die Zähler. "Wir haben alle gut gespielt. Insgesamt läuft die Saison bisher auch besser als erwartet. Wir sind sehr zufrieden", stellte Mannschaftsführer Sven Kurzinski nach der Partie fest.

Eine wie gewohnt überzeugende Raffaela Kurz ist momentan zu wenig für die Verbandsliga-Damen des TTV Rees-Groin. Die Spitzenspielerin des Teams gewann bei der 5:8-Niederlage beim SV Walbeck II ihre drei Einzel und das Doppel mit Katharina Kock, die auch einen Sieg im Einzel schaffte. Jana Westerhoff und Silke Notthoff gingen leer aus. Die Reeserinnen kassierten damit die fünfte Niederlage im sechsten Spiel, stehen aber noch auf dem rettenden drittletzten Platz. "So langsam, aber sicher wird es Zeit, einmal wieder zu punkten", sagte Katharina Kock. Zumal Raffaela Kurz dem Team ab Januar nicht mehr zur Verfügung stehen wird, da sie dann in England studiert. Kock: "Dann wird es noch schwerer für uns".

Die zweite Damen-Mannschaft des TTV Rees-Groin musste sich in der Bezirksliga mit einem 7:7 beim Schlusslicht BV DJK Kellen begnügen, konnte allerdings auch nicht in Bestbesetzung antreten. Sabine Lipp (2), Jana Franken (2), Christin Fiebig, Melanie Wolters und Jana Franken/Melanie Wolters holten die Punkte für den Tabellendritten.

Chancenlos war der SuS Isselburg in der Herren-Bezirksliga bei der 1:9-Niederlage beim TTC BW Geldern-Veert. Patrick Breuer sorgte für den Ehrenpunkt der Mannschaft, die weiter am Tabellenende steht.

(RP)