Sitzungskarneval in Emmerich-Praest: Peter Ising jetzt Ehrenpräsident.

Praester Sitzungskarneval : Sitzung: Die Jecken machen Praest „great again“

Praester Narren sorgen für einen Sitzungsabend wie er sein soll. Peter Ising ist nun Ehrenpräsident

(D.K.) Es war ein emotionaler Augenblick, als Peter Ising vom neuen Praester Dreigestirn (Präsident André Opgen-Rhein und dem Moderatoren-Duo Jörg Pollmann und Nico Epping) im Beisein von Ehefrau Maggie zum Ehrenpräsidenten ernannt wurde. 22 Jahre aktiv im Karneval, 16 Jahre Präsident seines 11er-Rates und Prinz in der Session 2002/2003 – dafür zollten ihm 355 Narren mit viel Applaus Respekt.

Den gab’s ebenfalls für die zig Aktiven, die im Jahrmarkt-Trubel alles gaben. Einlage Dosenwerfen und Pferderennen mit Lars Kock inklusive. Folge: Endlos-Polonaisen bei den Gesangsvorträgen. Immer mit dabei: Prinzessin Melanie, Prinz Gregor und ihre Garde. Ob bei Two and a half Man, bei dem an der Seite von Martin van der Giet und Manuel Jonkhans Willi te Beck den Räuber-Song Kumm loss jonn rappte oder Vrasselts Erfolgsgaranten Dörmakar – die närrischen Züge durch den Saal Slütter in Vrasselt endeten nie.

Merklich ruhiger wurde es bei den Büttenreden. Einfach nur toll war US-Präsident Trump – gemimt von Frank Peerenboom. Der wusste: „I make Praest great again.“ Und dass der beste Frikadellenbräter der „Burgermeister“ Peter Hinze sei. Zu später Stund‘ betrat Casi (Carsten Cordes) die Bühne. Zum ersten Mal in den Südstaaten am Start war Neu-Praesterin Danny Braam mit Schwester Steffi. Das doppelte Speelberger Lottchen schlüpfte in die Rolle der Grün-Weißen Trauerschnallen. Zudem war Thomas Werdelmann „auf den Hund gekommen“. Was wäre solch ein Abend ohne die Tänze, die mit monatelangen Proben Woche für Woche verbunden sind. Ein großes Paket von Märschen und Showeinlagen hatten die Aktiven im Gepäck. So waren die Praester Nachwuchsfunken mit einem Marsch und als Swat-Mädels am Start.

 Die BonAmies, die sich stets etwas Tolles zum Bühnenbild einfallen lassen, überzeugten mit ihrem Marsch und zugleich dem Showtanz, bei dem sie als Wahrsagerinnen einen Blick in die Zukunft wagten. In die Zirkuswelt verschlug‘s die EKV Diamonds. Heiteres Gelächter bei den Dancing Flamingos, die die Narren auf einen kurzen Flugzeugtrip mitnahmen.

Hingucker: die Tanzgruppe Vilada. Foto: Thorsten Lindekamp

Beim Gardelied „Komm‘ wir halten die Welt an“ tänzelte ein großer Globus über den Köpfen der Jecken, die Bühne bebte beim Gardetanz. Und wer weiß, bei so viel guter Laune, die Prinzenpaar und Gefolge hatten, ob sie gar nicht erst nach Hause, sondern direkt zum Prinzentreffen durchstarteten. Den weißen royalen Strumpfhosenwechsel hatte der 11er-Rat auf jeden Fall Tollität Gregor angeboten...