1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Sebastian Potrykus ist Schützenkönig in Esserden

Brauchtum : Sebastian Potrykus regiert in Esserden

Sebastian Potrykus (Zug 2) ist neuer König der Esserdener Schützen und regiert gemeinsam mit seiner Frau Daniela. Er konnte sich gegen drei Mitbewerber durchsetzen.

Am Samstag gegen 15 Uhr fand die Hitzeschlacht an der Vogelstange vor der Gaststätte Zur Linde ihr Ende. Rolf Krusec, Niklas Markett, Stefan Schlaghecken und Sebastian Potrykus waren zum Duell um die Königswürde angetreten, aus dem Letzterer mit dem 151. Schuss siegreich hervorging. Der 34-jährige hielt nach einem anstrengenden Duell den von Schießmeister Heiner Hülkenberg verzierten Vogel in den Händen. In Esserden ist es Tradition, dass die Verzierung des Königsvogels dem scheidenden König gewidmet ist. Im Andenken an das Königsjahr von Dirk Vievering aus dem Reiterzug prangte in diesem Jahr ein Pferd auf dem Rumpf. „Im kommenden Jahr ist da bestimmt eine Krone drauf“, scherzte man am Samstag bereits im zweiten Zug, der das neue Throngefolge hinter Sebastian Potrykus bildet. Der Logistiker einer Chemiefirma ist nämlich Wiederholungstäter und hat bereits so manchen Königsvogel zuhause: Neben der Königswürde im Jahr 2013, war Potrykus auch schon Vize-, Mai-, Jungschützen- und Kinderkönig.

  • Abdul Taher Bahram (l.) mit seinem
    Mensch & Stadt : Der Kollege aus Afghanistan
  • Stadtwerke-Geschäftsführerin Mareike Linsenmaier
    Auf Kundendaten aus : Stadtwerke Rees warnen vor dubiosen Anrufern
  • Mit schweren Verletzungen wurde die 20-Jährige
    Glatteis : Frau (20) bei Unfall in Rees schwer verletzt

Von den Feierlichkeiten rund um das Schützenfest der St.-Irmgardis-Schützenbruderschaft Esserden-Reeserward-Speldrop bekommt der 34-jährige trotz all seiner Erfolge nicht genug. „Die Bruderschaft ist einfach mein Leben“, so der frischgebackene König, der im kommenden Jahr als König seine 25-jährige Mitgliedschaft im Verein feiert. Seine Frau Daniela ist ebenfalls schon seit ihrer Jugend als Fahnenschwenkerin im Verein aktiv. Gemeinsam feiert das Paar im kommenden Jahr seinen zehnten Hochzeitstag. Nach dem Königsschuss gönnten sich die Esserdener Schützen eine Pause vor der großen Abschiedsfeier des scheidenden Throns und Königspaares. Die kurze Auszeit hatten sich die Vereinsmitglieder mehr als verdient, denn ihr Tag begann bereits am frühen Morgen mit einem Marsch zur Kirche in die Innenstadt – trotz Hitze ohne Marscherleichterung in voller Montur hin und zurück.

Die Jungschützen hatten bereits am Freitag ihren großen Auftritt und lieferten sich mit gleich 15 Bewerbern ein spannendes Duell um die Königswürde, aus dem Lucas Holtmann mit dem 84. Schuss als Sieger hervorging. Dem Königsschießen der Jungschützen ging die Verleihung des Sebastianus Ordens hervor. Diesen bekamen Mike Nienhuysen, seit 2013 Bataillons-Adjutant und Frank Semelka, seit 2014 Schriftführer. Heinz Rybarczyk wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt, Franz-Josef Giesen, Johannes Schlagkecken und August Terstegen sind seit 50 Jahren im Verein, Norbert Hollands, Hermann Josef Hülsken, Karl-Heinz Liewing, Günter Markett, Alois Messing und Stefan Schöagkecken gehören seit 40 Jahren zur Bruderschaft.