1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Schulzentrum Rees bei auswärtigen Schülern beliebt

Schulzentrum am Westring : Schülerzahlen bleiben stabil

Die Realschule erhält eine zusätzliche Eingangsklasse. An Gymnasium und Rheinschule bleibt’s unverändert. Nach wie vor besuchen viele auswärtige Schüler das Reeser Schulzentrum.

(RP) Erfreuliche Nachrichten für die weiterführenden Schulen des Reeser Schulzentrums: Nachdem das Schulamt der Stadt Rees die Anmeldezahlen für die fünften Klassen der drei weiterführenden Reeser Schulen nun vorliegen hat, können am Gymnasium drei Eingangsklassen, an der Realschule fünf Eingangsklassen und an der Rheinschule zwei Eingangsklassen gebildet werden. Im Vergleich zum Vorjahr wird somit an der Realschule eine Eingangsklasse mehr gebildet, während die so genannte „Zügigkeit“ beim Gymnasium und der Rheinschule unverändert bleibt.

Im Einzelnen sehen die Anmeldezahlen wie folgt aus: Für das Gymnasium Aspel wurden 89 Kinder (2020: 82, 2019: 92) angemeldet. Für die Rheinschule erfolgten 37 Anmeldungen (2020: 45, 2019: 55). An der Realschule wurden 134 Schülerinnen und Schüler angemeldet (2020: 122, 2019: 134).

Insgesamt wurden bislang 260 Schülerinnen und Schüler zum kommenden Schuljahresbeginn auf den drei weiterführenden Schulen in Rees angemeldet.

Von den Reeser Grundschulen wechseln im Sommer 176 Viertklässler auf die weiterführenden Schulen. Insofern zeigt sich erneut, dass das Reeser Schulzentrum auch im kommenden Schuljahr wieder von Schülerinnen und Schüler aus den Nachbarkommunen in Anspruch genommen wird. Nach derzeitigem Stand ergibt sich eine Übergangsquote von 147,72 Prozent (2020: 154,04 Prozent, 2019: 174,53 Prozent).

Da erfahrungsgemäß noch einzelne Anmeldungen eintreffen, werden erst in der kommenden Sitzung des Schulausschusses am 16. März die endgültigen Zahlen vorgelegt und ausführlich erläutert.