Rees: Schützen Empel bestätigen Brudermeister Meyboom

Rees : Schützen Empel bestätigen Brudermeister Meyboom

Herbstversammlung der St.-Johannes-Schützen mit Wahlen. Jahresbilanz kann sich sehen lassen.

Auf der Herbstversammlung der St. Johannes-Schützen Empel am Wochenende wurde Brudermeister Josef Meyboom einstimmig wiedergewählt. Ferner wurde Rendant Uwe Scholten für weitere drei Jahre im Amt bestätigt. Ebenso die Zugführer der drei Schützenzüge Udo Feldhaus (1. Zug), Julian Ewen (2. Zug) und Benedikt Strutmann (3. Zug). Die Wahl des noch zu besetzenden Posten eines Adjutanten wurde auf die Frühjahrsversammlung verschoben.

In seinem Bericht konnte der Brudermeister von einem harmonischen Schützenfest berichten. Erfreulicher Weise hatten sich zwei Bewerber zum Königsschuss entschlossen. Der Seniorennachmittag war trotz des schlechten Wetters gut besucht. Beim Bezirksfahnenschwenken in Loikum erreichte die Juniorengruppe den zweiten Platz. Eine Abordnung der Bruderschaft begleitete den letztjährigen König der Bruderschaft und amtierenden Bezirkskönig auf Scheibe Gerd Meyboom zum Bundeskönigschießen. Mit 26 Ringen belegte er den dritten Platz auf Diözesanebene. Ein besonderes Ereignis waren Festmesse und Umzug zum Bundeskönigschießen in Heinsberg. Am gleichen Wochenende hatte die Bruderschaft das Herbstfest. Beim Euregio-Königschießen in Mehr wurde leider kein Titel errungen. Wichtig: Die Verträge mit dem Festwirt, dem Imbissbetreiber und des Blasmusik für die Zugbegleitung wurden erfolgreich abgeschlossen.

Die nächsten Termine: 11.November: Martinszug, 19. November: Kranzniederlegung am Ehrenmal, Patronatsfest und Helferfest am 27. Dezember und die Elferratssitzung am 3. Februar 2018.

An den Sonntagen vom 26. November bis 17. Dezember findet das Adventspreisschießen statt. Der stellvertretende Brudermeister Frank Schlüter berichtete noch von einer Besprechung, die der Präses der Bruderschaft, Pastor Eiden, einberufen hatte, wo über eine eventuell im Oktober 2019 stattfindende Romfahrt der Reeser Schützenbruderschaften und Vereine gesprochen wurde.

Hauptmann Rolf Attig bat noch um freiwillige Helfer, um die Beleuchtung am Weg zum Schießkeller zu installieren. Die Arbeiten sollen am kommenden Samstag, 4. November, um 10 Uhr beginnen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE