Rees: Scholtenmühle öffnet wieder ihre Tore

Rees: Scholtenmühle öffnet wieder ihre Tore

Wenn am Pfingstmontag das Mühlenfest startet, ist auch das 170 Jahre alte Denkmal geöffnet. Vorausgegangen war eine aufwendige Sanierung.

Pünktlich zum Deutschen Mühlentag ist die Sanierung der Reeser Scholten-Mühle abgeschlossen. Am Pfingstmontag, 21. Mai, öffnet das 170 Jahre Denkmal wieder seine Tore. Um 11, 12.30, 14.30 und 16.30 Uhr finden kostenlose Führungen statt. Drumherum gibt es von 11 bis 18 Uhr Gastronomie, einen Mühlentrödel und Live-Musik.

An der Sanierung beteiligt waren viele Handwerker. Jürgen Mertens und seine Mitarbeiter haben die zwölf Leibungen (Rahmen) der Fenster und Türen gereinigt, ausgebessert und mit weißer Fassadenfarbe wieder zum Strahlen gebracht. Auch die zehn Holzsprossenfenster wurden von innen und außen neu lackiert. Zuvor hatte die Firma Holzbau Schenk alle Holzböden, Balken und Geräte imprägniert, um die Mühle vor Holzwurmbefall zu schützen. Der niederländische Mühlenbaubetrieb Vaags hat rund vier Quadratmeter Holzschindeln auf der Mühlenhaube erneuert. Für die Dacharbeiten kam zwei Tage lang die umgebaute Feuerwehr-Drehleiter des Mühlenbauers zum Einsatz. Auch die gesamte Technik der Mühle wurde auf den neuesten Stand gebracht.

"Fast 20 Jahre nach der umfassenden Renovierung der Mühle ist das Denkmal nun durch die jüngsten Sanierungsmaßnahmen wieder im perfekten Zustand", sagten die Mühlenerben Michael und Stefan Scholten. Die Stadt Rees als Untere Denkmalbehörde hat die Sanierung mit 4000 Euro unterstützt. "Die Stadt Rees freut sich, zum Erhalt eines weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Denkmals beitragen zu können", sagte Kerstin Pieper von der Stadt. Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Rees, der vor 20 Jahren entscheidend zum Erhalt der Mühle beigetragen hatte, steuerte diesmal 5000 Euro bei. 3000 Euro zahlten die Mühlenbesitzer. Den Innenanstrich der Holzsprossenfenster, der zunächst nicht vorgesehen war, übernahm Jürgen Mertens als Sachspende in Höhe von 1000 Euro.

  • Goch : Zwei Tore für die Fans

Nach diesem umfassenden "Frühjahrsputz" öffnet Familie Scholten die Windmühle mit ihren markanten Ventikanten-Drehheckflügeln umso lieber für Besucher. Beim Deutschen Mühlentag am Pfingstmontag helfen viele Reeser dabei, die Wartezeit zwischen den Führungen zu verkürzen. So spielen Wouter Hofman und Bernd Rolf live irische Musik, Michael Hoffmann stellt in der ersten Etage zahlreiche Rees-Bilder aus, ein Mühlenflohmarkt bietet Bücher, Spielwaren und Trödel zugunsten der Mühlenkasse. Neben Waffeln, Würstchen, Kaffee und Kaltgetränken locken diesmal auch original indische Spezialitäten. Dafür sorgt Basanti Giesen aus Haldern, deren Familie gerade aus Indien zu Besuch in Rees ist. In bunten Saris übernehmen die fünf Damen das Catering und lassen die Niederrheiner an der traditionellen Küche des Subkontinents teilhaben.

Über den Deutschen Mühlentag hinaus wird die Scholten-Mühle in diesem Jahr Austragungsort mehrerer Veranstaltungen sein. Am Samstag, 14. Juli, feiert der Reeser Geschichtsverein Ressa dort ab 15 Uhr den 790. Jahrestag der Reeser Stadterhebung mit einem öffentlichen Familienfest. Öffentliche Mühlenführungen finden am Sonntag, 22. Juli, und Sonntag, 19. August, jeweils um 15 Uhr statt. Am Sonntag, 9. September, gibt es zum Tag des offenen Denkmals vier öffentliche Führungen um 11, 12.30, 14.30 und 16 Uhr. Parallel findet ab 14 Uhr das erste "Mühle-Turnier in der Mühle" mit Geldpreisen der Sparkasse Rhein-Maas, Geschäftsstelle Rees, sowie Gutscheinen der Niederrhein Flotte. Führungen sind nach telefonischer Absprache unter 02851/1232 möglich.

Weitere Infos zum Mühlenfest lesen Sie auf Seite C 5.

(RP)
Mehr von RP ONLINE