1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Sara Kreipe ist neue Vorsitzende der Emmericher Werbegemeinschaft

Emmerich : Neue Spitze bei der Werbegemeinschaft

Emmerichs neue Wirtschaftsförderin Sara Kreipe übernimmt den Vorsitz der örtlichen Werbegemeinschaft. Buchhändlerin Lydia Klar, die spontan kandidierte, wird zweite Vorsitzende.

(D.K.) Aufatmen bei der Emmericher Werbegemeinschaft (EWG) am Dienstag um 19.25 Uhr in der Gaststätte „Zum Raben“: Wirtschaftsförderin Sara Kreipe übernimmt den Vorsitz. Aber – und das unterstrichen Bürgermeister Peter Hinze und die frischgewählte Vorsitzende kurze Zeit später: Es sei keine Dauerlösung, dass dem Vorstand drei Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung angehörten. Denn neben Sara Kreipe sind auch Jutta Conrad-Hering als Kassiererin und Verena van Niersen als Schriftführerin in der EWG.

Es pfiffen die Spatzen bereits von den Dächern an der Rheinpromenade, dass Kreipe sich fürs Amt der EWG-Chefin bereiterklären würde. Sie selbst sieht ihre Wahl „als Chance für einen neuen Auftrieb der EWG“. Und gibt mit auf den Weg: Die Werbegemeinschaft und das was sie alles macht, müsse bekannter werden. Zunächst gelte es aber sich im Vorstand kennenzulernen, abzustimmen und das Wir-Gefühl zu schaffen.

Ähnlich wie bei der Wirtschaftsförderung möchte sie die EWG-Mitglieder nach und nach kennenlernen. Dass Aufbruchstimmung vom Vorstand aus herrscht - wenngleich nur magere sieben „normale“ von insgesamt 71 Mitgliedern an der Jahreshauptversammlung teilnahmen -, ist erkennbar. Denn dass sich Sigrid Bisschop, Kirsten Bolk, Martina Fingerhut, Miriam Tiemer, Eli Wolbring (alle Beisitzer) gemeinsam mit ihren männlichen Pendants Michael Terstegen und Christoph Bolk Einiges auf die EWG-Fahne geschrieben haben, wurde mehr als deutlich. Eine Überraschung, die den frischen Frauenpower-Wind komplementiert, ist Lydia Klar von Leselust: „Man kann viel kritisieren, man kann aber auch viel selbst machen“, warf die selbstständige Buchhändlerin ihren Namen als stellvertretende Vorsitzende in den Ring und wurde gewählt.

„Das freut mich sehr. Das ist aller Anerkennung wert, dass das jemand aus der Händlerschaft macht“, lobte Bürgermeister Hinze. „Dann gucken wir mal“, zeigte sich Klar optimistisch. „Kriegen wir schon hin“, gab Sara Kreipe ihrer Stellvertreterin mit auf den Weg. Ein besonderes Dankeschön gab’s für Peter Beckmann-Richter, der nach sechs Jahren nicht mehr für den Vizevorsitz kandidierte.

„Aus der Not geboren wurde er zum Ansprechpartner in allen Bereichen“, attestierte Kassenprüfer Albert Mostert. Beckmann-Richter wiederum sprach von einem Super-Team und ließ zugleich die Aktivitäten der vergangenen zwölf Monate Revue passieren. Dabei wusste er auch, dass der „wunderbare Schaufensterwettbewerb mit 2000 Einsendungen“ 2020 wiederholt würde.

Man habe gemeinsam etwas bewegt, zog er ein positives Fazit für seine Amtszeit, in der er auch als Interims-Vorsitzender teilweise aktiv war. Trotz knapper Mannschaft sei das EWG-Schiff stets auf Kurs geblieben und Beckmann-Richter prophezeite: „Es gibt jetzt so viele Neue. Das Schiff nimmt Fahrt auf!“

Mächtig viel los wird am kommenden Dienstag, 3. Dezember, ab 16 Uhr auf der Stadtplatte an der Rheinpromenade sein. Dann schmücken die Kids vom Polderbusch-Kindergarten wieder – wie bereits im Vorjahr – den großen Tannenbaum vor der Tourist-Info, wusste Sigrid Bisschop. Damit der Nachwuchs hoch hinaus kann, hilft der Bauhof mit technischem Gerät.