1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Richtungskampf in der Emmericher FDP

Emmerich : Richtungskampf in der Emmericher FDP

Schatzmeisterin Ursula Schulte für Bündnis mit Links. Sie kündigte Parteichef Bergman Rücktritt an.

Die Emmericher FDP erlebt stürmische Tage. Das Bündnis von Christoph Kukulies im Rat mit Linken und BSD zerreißt die 30-Mitglieder-Partei. Auf der einen Seite hat Kreisparteichef Ralf Klapdor schon einen Brief an die Landespartei in Düsseldorf geschrieben und um ein Parteiausschlussverfahren gegen Kukulies gebeten.

Schatzmeisterin Ursula Schulte unterstützt das Bündnis vom Parteifreund Christoph Kukulies mit den Linken und der BSD. Foto: Archiv, markus van Offern

Auf der anderen Seite hat Kukulies Unterstützer in Emmerich. Etwa Schatzmeisterin Ursula Schulte.

Die Steuerberaterin aus Hüthum hat ihrem Emmericher Parteichef Jan Frens Bergman ihren Rücktritt angekündigt. Sie findet - ganz im Gegensatz zu Bergman -, dass die Zusammenarbeit im Rat zwischen Kukulies, Werner Stevens (Die Linke) und Thomas Meschkapowitz (BSD) in Ordnung ist. Es gehe nur um Emmericher Themen. Bundespolitische oder gar ideologische Grundsatzfragen spielten überhaupt keine Rolle. Zumal Werner Stevens früher bei den niederländischen Liberalen, "D 66", aktiv war.

Sie unterstützt daher Kukulies' Kurs und will für die Dreierfraktion "Embrica" (FDP, BSD, Linke) auch als sachkundige Bürgerin im Rat arbeiten. Damit ist sie die erste Liberale, die sich öffentlich zu der Linie von Kukulies bekennt. Kukulies hatte in den vergangenen Tagen immer wieder erklärt, dass es eine Reihe von Mitgliedern gebe, die seinen Kurs im Rat unterstützen.

Bekanntlich hatte die FDP bei der Kommunalwahl am 25. Mai ein Ratsmandat verloren. Um mehr Mitsprache im Kommunalparlament zu haben, bot Kukulies Linken und BSD Teamarbeit an.

Einem Rücktritt von Ursula Schulte ist Bergman nunmehr zuvorgekommen. Er hat gestern angekündigt, dass der gesamte Vorstand der Emmericher FDP auf einem Ortsparteitag Ende August zurücktreten wird. Was dramatisch klingt, ist eigentlich nur die Fortsetzung eines Trends. Der Kernvorstand besteht mittlerweile nur noch aus zwei Personen: Parteichef Bergman und Schatzmeisterin Schulte. Der stellvertretende Vorsitzende Ralf Deller aus Dornick hat bereits Anfang des Jahres seinen Posten geräumt. Seine Ehefrau Gabriele Gregorius soll den Posten als Schriftführerin ebenfalls aufgegeben haben. Kommissarisch soll Norbert Hagedorn das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden innehaben. Nur rund um Hans Schagen scheint es keine Fragezeichen zu geben. Er ist Beisitzer im Vorstand geblieben.

Am 24. August soll in Emmerich der Ortsparteitag stattfinden. Bis dahin wird sich vermutlich entschieden haben, ob sich Bergman oder Kukulies in der Partei durchsetzt. Gespräche mit Parteimitgliedern führen derzeit jedenfalls beide. Das Ausschlussverfahren gegen Kukulies wird bis Ende August nicht abgeschlossen sein.

Christoph Kukulies wollte sich zu den Vorgängen gestern nicht äußern.

(RP)