Rees: Rekordbesuch beim Kinderkarneval

Rees: Rekordbesuch beim Kinderkarneval

Über 440 Zuschauer jubelten 90 Kindern zu, die im Bürgerhaus auftraten.

Der Jubel war groß, vielleicht so groß wie noch nie. Denn über 440 Zuschauer waren jetzt zum Kinderkarneval des DJK TuS Esserden ins Bürgerhaus gekommen - Rekord. Zu sehen bekamen sie 90 Kinder im Alter von zwei bis 18 Jahren, die ihren Bewegungsdrang aufs Tanzparkett brachten. Dabei konnten die Kleinsten im Alter von zwei bis fünf Jahren mit einem Lichtertanz begeistern. Drei verschiedene Funkenmariechengruppen brachten in ihren schönen Kostümen das Parkett und ihre Wangen zum Glühen. Dafür gab es genauso viel Beifall, wie für die Vorführung der Yogagruppe "Shanti", die kuriose und anstrengende Figuren wie Königskobra, Kamel, Krähe und Baum auf die Bühne brachten.

Inka Helmes, die den Kinderkarneval organisiert, freute sich: "Mir ist es wichtig, dass die Kinder Freude an der Bewegung, am Tanzen und an dem Gemeinschaftserlebnis an und auf der Bühne haben. Wenn das so ist, weiß ich, dass sich die Mühe gelohnt hat".

Tolle Vorführungen gab es auch von den Gästen zu sehen, , die der DJK eingeladen hatte. Zum Beispiel von den "No Limits" vom Jugendhaus Remix. Die bunt gemischte Gruppe aus 13 Tänzerinnen und Tänzern war vor dem Auftritt sehr aufgeregt, zeigte sich auf der Bühne aber als eingespieltes Team mit einem schönen Tanz.

  • Rees : Kinderkarneval: Am Sonntag wird das Bürgerhaus jeck

Stella Scholaja war auch zu Gast: Sie sang drei ihrer selbst geschriebenen Lieder, die absolutes Ohrwurm-Potenzial haben. Bühnenerfahren bezog sie das Publikum ein. Durch Spendensammlungen der Kinder sind 273,60 Euro zusammengekommen. Dieser Betrag hilft Stella, ihre Stammzellentherapie in Thailand fortzusetzen, um ihrer Erkrankung, einer Art Muskelschwund, Einhalt zu gebieten.

Viele Helferinnen und Helfer sorgten für den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung geholfen. Inka Helmes übernahm den Löwenanteil der Organisation und choreografierte die Tänze von einem Großteil der etwa 90 Kinder, die sie auch mit ihnen probte. Matthias Eis kümmerte sich auch in diesem Jahr um Lichteffekte, Dekoration, Technik und Musik. Janin Berns leitete ebenfalls eine Tanzgruppe und probte mit ihr schon lange im Voraus.

Aber auch viele Mütter und Väter standen bereit. Für Filmaufnahmen sorgte Werner Schüppel, so dass die Kinder ihre eigenen Auftritte im Nachhinein selbst ansehen können.

(jsw)