1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Reeser Bauausschuss lehnt Auskiesung Vahnum-Mehr ab

Ablehnung soll ausführlich begründet werden : Bauausschuss stimmt gegen Abgrabung Vahnum-Mehr

Der Reeser Bauausschuss lehnt die geplante Auskiesung der Firma Holemans ab. Auf Antrag der Grünen soll die Stadtverwaltung dieses „Nein“ zu einem qualifizierten „Nein“ machen und es ausführlich begründen.

Die Stadt Rees lehnt den Antrag der Firma Holemans auf eine Kies- und Sandabgrabung im Gebiet „Vahnum-Mehr“ ab. Das entschied der Ausschuss für Umwelt, Planung, Bau und Vergabe einstimmig.

Für Diskussionen sorgte der Antrag der Grünen, dieses „Nein“ durch eine schriftliche Erläuterung zu einem „qualifizierenden Nein“ zu machen. Vor dem Hintergrund, dass das Unternehmen immer wieder neue Anträge stelle, obwohl sich die Stadt grundsätzlich gegen jede weitere Auskiesung auf ihrem Gebiet ausgesprochen habe, mache es laut Helmut Wesser notwendig, die Bedeutung der etwas über 20 Hektar großen Fläche in Mehr für Landwirtschaft und Umwelt in einer Erklärung hervorzuheben. Neun Mitglieder des Ausschusses gaben Wesser Recht, acht stimmten dagegen, zwei enthielten sich.

Da die Antwort der Stadt Rees am Freitag an den Kreis Kleve geschickt werden musste, wurde sie um eine Ankündigung ergänzt, dass eine ausführliche Begründung folgt. Der erste Beigeordnete Andreas Mai kritisierte diese „Arbeitsbeschaffungsmaßnahme“ für die „kleine Verwaltung, die bereits am Limit arbeitet“, scharf. Keine Behörde werde diese Reeser Erklärung lesen, „aber danke für die zusätzliche Arbeit!“

Bauamtsleiterin Elke Strede erläuterte, dass jeder Reeser die offengelegten Pläne für „Vahnum-Mehr“ vom 8. Juni bis 9. Juli (nach Anmeldung) im Reeser Stadtarchiv am Hermann-Terlinden-Weg einsehen und danach seine eigene Beschwerde schriftlich formulieren kann.