Rees: „Babylon Berlin“-Bigband Moka Efti Orchestra beim Haldern-Pop

Moka Efti Orchestra : „Babylon Berlin“-Bigband beim Haldern-Pop

Das aus der Kultserie bekannte Moka Efti Orchestra spielt beim Festival auf. Acht weitere Bands bestätigt.

Mehr als ein Hauch von „Babylon Berlin“ wird beim 36. Haldern-Pop-Festival wehen. Wer die erfolgreiche TV-Serie gesehen hat, dem wird der Song „Zu Asche, zu Staub“ im Ohr geblieben sein. Das aus der 20er-Jahre-Serie bekannte Moka Efti Orchestra wird beim Festival vom 8. zum 10. August dabei sein. Im dritten Ankündigungsvideo bestätigt Haldern-Pop noch acht weitere Konzerte. Mit Dermot Kennedy aus Irland kommt ein Künstler, der derzeit im Radio rauf und runter gespielt werde, sagt Organisator Stefan Reichmann.

Das überrascht nicht: Ein bärenstarke Stimme wird mit einem poppig-modernem Sound verbunden. „Mega angesagt“, so Reichmann, sei im Moment auch die Gruppe Khruangbin aus Houston, Texas. Freunde souliger Gitarrenmusik werden an dieser Gruppe ihre Freude haben. Der 70er-Retro-Sound wirkt instrumental vollkommen.

Einen guten Eindruck beim Haldern-Pop 2016 hinterließ die Band Whitney. Der geschmeidige Indie-Rock setzt sich im Ohr fest. Auch handwerklich eine ganz hervorragende Formation. Besonders schön wird es auch, wenn die Bläser sich ein Intermezzo gönnen.

Am 8. März veröffentlicht Haldern-Pop-Recordings das Album „Picture Us“ von Money For Rope. Da passt es ins Bild, dass die australische Rock-Gruppe auch beim Festival auftritt. Live haben sie schon mehrfach in Haldern ihr Können unter Beweis gestellt.

Eine sanfte Stimme und verträumte Klavier-Klänge sind typisch für die Musikerin Lisa Morgenstern. Der Schweizer Manuel Troller ist Haldern-Pop-Fans dagegen eher aus dem Trio Schnellertollermeier bekannt. Diesmal kommt er solo. Es bleibt experimentell und instrumental.

Psychedelic-Rock gibt es auch in Japan. Kikagaku Moyo reisen fürs Haldern-Pop um den halben Globus und bringen ihre ehe sanften Melodien dieses Genres zu Gehör. Ein gröberer Vertreter dieser Musikrichtung ist die kalifornische Band Wand. Ihr Stil ist fast schon dem im Garage- oder Noise-Rock zuzuordnen.

Am Donnerstag, 11. August 2016, fand in Rees Haldern das 33. Haldern Pop Festival statt. Auf dem Haldern-Pop-Musikfestival treten vor allem Rock- und Popbands auf. Der Schwerpunkt liegt vermehrt auf noch unbekannten Gruppierungen der Indie-Musik, Singer-Songwriter und des Folk-Rock und Pop, sowie einigen wenigen national und international bekannten Bands. Musik, Open-Air, Konzerte, 33. Haldern Pop Festival 2016, Hier Fotos vom 1. Tag aus der Kirche, dem Spiegelzelt und der Hauptbuehne. Whitney im Spiegelzelt Foto: Thorsten Lindekamp / FUNKE Foto Services. Foto: FUNKE Foto Services/Thorsten Lindekamp

Für das 36. Haldern-Pop-Festival vom 8. bis zum 10. August 2019 gibt es noch Karten unter www.haldern-pop.com. Sie werden nur hier online verkauft. Die Karten kosten unverändert 130,40 Euro inklusive Vorverkaufsgebühr.

(mavi)
Mehr von RP ONLINE