1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Andreas Linssen leitet den Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe

Lebenshilfe Unterer Niederrhein : Reeser leitet den Berufsbildungsbereich der Lebenshilfe

Der Reeser Andreas Linssen hat schon viele Bereiche der Lebenshilfe Unterer Niederrhein kennengelernt. Seit 23 Jahren ist er für das Sozialunternehmen tätig. Nun übernimmt der 50-jährige die Leitung des Berufsbildungsbereichs als Nachfolger von Thomas Kotulla.

(RP) 1997 kam Andreas Linssen zur Lebenshilfe und startete seine Karriere als Gruppenleiter in der Werkstatt in Alpen-Veen. Seitdem hat er viele Abteilungen kennengelernt: Verpackung und Montage, Garten- und Landschaftsgruppe, Fuhrpark und schließlich wurde er Bildungsbegleiter im Berufsbildungsbereich (BBB). Der BBB ist eine eigenständige Einrichtung innerhalb der Werkstatt und hat die Aufgabe, Bildungsmaßnahmen für Menschen mit Handicap durchzuführen, um sie auf das Arbeitsleben vorzubereiten. 

Als dann in diesem Frühjahr klar war, dass Kotulla im Herbst in den Ruhestand geht, hat sich Andreas Linssen noch am gleichen Tag an die Verantwortlichen der Lebenshilfe gewandt. „Die Chance ,mich auf diese Stelle zu bewerben, wollte ich unbedingt nutzen.“ Mit Erfolg.

„Ich freue mich auf diese anstehenden Herausforderungen“, sagt Linssen. Zwölf Bildungsbegleiter betreuen rund 100 Teilnehmer im BBB. Für ihn persönlich ist wichtig, dass am Ende die Menschen mit Handicap profitieren. „Ich weiß, dass mein Wirken direkt Einfluss haben wird. Für mich hat Priorität, dass auch die BBB-Teilnehmer ihre Erfolge und Ergebnisse sehen“, sagt Linssen.