1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Rauchverbot gilt auch in Wintergärten

Emmerich : Rauchverbot gilt auch in Wintergärten

Emmerich: Das Rauchverbot gilt auch in Wintergärten

Die Stadt Emmerich hat die Gastronomie auf verschärfte Bestimmungen beim Nichtraucherschutz aufmerksam gemacht. Auch in Wintergärten, die an der Promenade mittlerweile Standard sind, darf vom Prinzip her nicht geraucht werden.

Die Fluppe zum Bierchen an der Theke? Das ist schon seit langem nicht mehr möglich. Vor zehn Jahren wurde das Rauchverbrot in der Gastronomie eingeführt. Zuerst in so genannten Einraum-Kneipen, später wurde es auf alle Lokale ausgeweitet.

Emmerich: Rauchverbot gilt auch in Wintergärten
Foto: Markus Balser

In Emmerich gab es eine Ausnahme. Denn in den Wintergärten, die mittlerweile zu fast jedem Lokal an der Rheinpromenade gehören, durfte munter weiter gepafft werden. Doch auch damit ist Schluss. Anfang des Jahres hat die Stadt ein Schreiben an alle Gastronomie-Betriebe verschickt. Inhalt: Auch ein Wintergarten ist vom Prinzip her ein geschlossener Raum. Folglich müssen auch hier die Zigaretten im Päckchen bleiben.

Vielen Wirten an der Rheinpromenade schmeckt das gar nicht. Denn fast alle haben über die Jahre ihre Lokale mit Wintergärten aufgerüstet. Grund war zum einen, den Gästen auch bei Regen und Kälte den schönen Blick auf den Rhein zu ermöglichen. Zum anderen war aber auch die rauchende Kundschaft mit ins Kalkül gezogen worden. "Natürlich wollten wir damit auch den Rauchern die Zigarette weiter ermöglichen", sagt Norbert Kemperman. Der Wirt des "Steiger 1" sieht die neuen Bestimmungen mit gemischten Gefühlen. Erst vor drei Jahren hat kräftig in einen Wintergarten investiert. Dann kam die Mitteilung der Stadt. Er ist froh, dass die meisten seiner rauchenden Kunden Verständnis für die Maßnahme haben, hat aber auch schon erlebt, dass Gäste weiterzogen, als sie das Nichtraucherschild sahen.

  • Rauchverbot in Altstadt-Kneipen : "Eigentlich hat sich nie etwas geändert"
  • Fabian Bauer, Pascal Tielkes und Michael
    Wirtschaft : Plexotec als Innovationstreiber
  • Die nächste Impfkampagne im Kreis Kleve
    Aktuelles zur Pandemie : Das müssen Sie zu Corona im Kreis Kleve wissen

Auch Jens Himmer (Himmer's Bistro 852) hat komplett auf Nichtrauchen im Wintergarten umgestellt. Fenster-Elemente des Anbaus zur Seite zu schieben, um das Rauchen erlauben zu können, wäre zwar möglich, kommt für ihn aber nicht infrage. "Das wäre wischiwaschi. Niemand würde verstehen, wann geraucht werden darf und wann nicht." Schlechte Erfahrungen hat er damit bislang nicht gemacht. "Selbst unsere harten Raucher gehen jetzt eben vor die Tür."

Anders als die meisten Promenaden-Lokale, kann die Tapas-Bar "Emplanadas" aufgrund ihrer Lage nur auf wenige Außenplätze zurückgreifen, an denen jetzt überhaupt noch geraucht werden darf. Kein Wunder, dass Gastronom Norman Hoffmann von der Neu-Regelung nur wenig begeistert ist, zumal auch sein Lokal mit einem Wintergarten ausgestattet wurde. Aber ihm ist klar: "Gesetz ist Gesetz - und daran werden wir uns halten, ob wir wollen oder nicht."

Die verschärften Bestimmungen hat sich nicht das Emmericher Rathaus ausgedacht. Sie ist Sache des Landes. "Wir sind Ordnungsbehörde und haben die Einhaltung des Gesetzes zu überwachen. Da haben wir null Ermessensspielraum", erklärt Stadtsprecher Tim Terhorst.

(RP)