1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rattenplage im Innenhof am Emmericher Neumarkt

Emmerich : Rattenplage im Innenhof am Neumarkt

Zwischen Gastronomieabfällen und Hausmüll haben es sich Ratten gemütlich gemacht. Die Stadt ist informiert.

(hg) Die Anwohner am Neumarkt 3 haben ein Problem. Ein ekliges und sogar gesundheitsgefährdendes: Ratten. Die Gebäude, in denen sich unter anderem auch das Seniorencafé befindet, haben einen gemeinsamen Innenhof. Dort gibt es drei große Container, in denen die anliegenden Gastronomiebetriebe ihren Abfall entsorgen können. Lebensmittelreste befinden sich natürlich auch darunter. Hinzu kommen die üblichen Mülleimer für die privaten Haushalte.

In der Mitte des Innenhofs befindet sich ein eigentlich idyllisches Plätzchen: ein Baum, drumherum zugewachsen mit Efeu. Doch das Plätzchen dient Ratten als Behausung, die sich dort zwischen Gastronomieabfällen und Hausmüll so richtig wohl fühlen. Und sicher.

Als die RP am Dienstag zu Besuch war, berichtete eine Anwohnerin von 30 Ratten, die sie am Morgen gezählt habe. Sie hatten sich über einen gelben Sack hergemacht, der Dinge enthielt, die genau nach dem Geschmack der Nager war. Die Eigentümer eines der Häuser berichteten, dass das Ordnungsamt im Rathaus schon einmal aktiv geworden sei. Aber die Rattenplage hat das bislang nicht eingedämmt. Sie sehen die Ursache für das Übel bei den Containern der Gastronomie. Die Lebensmittelreste lockten die Ratten an. Die Hauseigentümer fragen sich, ob die Contrainer tatsächlich im Innenhof stehen müssen. Bei diesem handelt es sich übrigens um eine städtische Fläche.

Tim Terhorst, der Sprecher der Stadtverwaltung, schaute sich das Problem am Dienstag vor Ort an. „Die Stadt wird immer aktiv, wenn es sich um solche Fälle handelt. Wichtig ist, dass die Betroffenen sich beim Ordnungsamt melden, damit wir dagegen vorgehen können. Wir kümmern uns um den Fall.“ Genau das, so klagen zwei Bewohnerinnen vom Neumarkt 3, hätten sie getan. Doch von der Verwaltung fühlen sie sich im Stich gelassen. Die Plage sei nicht beseitigt worden.

„Bürgermonitor“ – darunter beschreibt die Redaktion Defizite. Einfach eine E-Mail mit „Bürgermonitor“ an emmerich@rheinische-post.de schicken.