1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: PZ: Stadt führt Krisengespräch

Rees : PZ: Stadt führt Krisengespräch

Die bautechnische Abnahme vom Kreis ging gestern ohne Probleme über die Bühne. Die Bauarbeiten am Pädagogischen Zentrum sind damit eigentlich abgeschlossen. Genutzt werden kann die Aula allerdings noch nicht, denn es hakt an der Technik.

"Hier gibt es einige Probleme und wir sind selbst verärgert, dass die Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind", sagt Bauamtsleiterin Elke Strede, daher werde man jetzt umgehend eine Art "Krisengespräch" mit der zuständigen Firma führen.

Verärgert ist man bei der Kommune vor allem, weil man den Schulen fest zugesagt hatte, dass bis zu den Abschlussfeiern im Juni das PZ wieder betriebsfähig ist. "Spätestens", hieß es sogar immer wieder. Jetzt finden die Entlassfeiern aller drei Schulen des Schulzentrums im Bürgerhaus statt.

Vor allem die Hauptschule hätte gerne im PZ gefeiert, weil das für die Proben und den Ablauf einfacher wäre. Daraus wird nichts. Gefeiert wird jetzt am Freitag im Bürgerhaus.

Weil die Firma bei der Technik im Verzug ist, konnte auch das Mischpult noch nicht bestellt werden. "Denn dazu müssen erst die Zuleitungen liegen, damit später auch alles passt", erläutert Elke Strede. Das sei aber kein Problem, da das Gerät innerhalb von drei bis vier Wochen geliefert werden könne sobald die Technik komplett ist.

Wie berichtet, war das Mischpult bereits am Anfang der Sanierung aus der Baustelle gestohlen worden. Mancher hatte sich gewundert, dass die teure Anlage nicht komplett während der Bauarbeiten entfernt worden war. Die Versicherung hatte den Schaden nicht übernommen. Daher kommt die Stadt selbst für die Neuanschaffung auf. Das Gerät war damals von mehreren Sponsoren finanziert worden.

(RP)