Emmerich: Prost: Hütten fürs Bierfest stehen schon

Emmerich : Prost: Hütten fürs Bierfest stehen schon

Beer, Food & Friends, die erste Emmericher Biermeile auf der Stadtplatte, bietet am 02. und 03.06. einen Treffpunkt zum Genießen.

Gestern wurden die Hütten für die erste Emmericher Biermeile aufgebaut, die am Samstag und Sonntag unter dem Namen "Beer, Food & Friends" stattfinden wird. Für insgesamt acht Brauereien sind feste Hütten auf der Rheinpromenade, der sogenannten Stadtplatte, aufgebaut. Weitere Installationsarbeiten finden dann am Freitag statt, so dass am Samstag die Veranstaltung um 17 Uhr starten kann.

Foto: Wfg Emmerich

Für die Kinder wird am Sonntag zudem unweit der Stadtplatte ein Spielbereich mit einem großen Piratenschiff als Hüpfburg, Riesenseifenblasen und Staffeleien zum Malen aufgebaut, so dass die Kinder sich vergnügen können, während die Eltern genießen.

Foto: InterFest

Musikalisch bringt am Sonntag die Rockschule von Marco Launert gegen 12.30 Uhr junge Musiker auf die Bühne, die in der vergangenen Woche auf der Insel Helgoland in einem Songwriter-Camp Stücke einstudiert haben und diese auch schon bei gefeierten Auftritten auf der Insel präsentiert haben. Die 16 Musiker sind zwischen 8 und 21 Jahren und haben auf Helgoland live auf der Promenade gespielt und ein Sofakonzert in der proppenvollen Nordseehalle gegeben. Nun werden sich diese Musiker auf der Rheinpromenade in Emmerich spielen und ihre Stücke präsentieren.

Was aber gibt es eigentlich für Biere?

Da ist zum Beispiel das Brauhaus "Im Dom", die nunmehr einzige Brauerei in Neuss, deren Ursprünge bis ins Jahr 1601 zurückreichen. In Neuss werden heute mit stetig wachsendem Erfolg vier Sorten Bier für die Gaststätte gebraut: Dom Alt, Gold, Weizen und ein ständig wechselndes Saisonbier. Auf die Rheinpromenade werden sie auf jeden Fall ihr Alt und ihren Maibock mitbringen.

"Bier braucht Heimat", so titelt die Internetseite der Walter Bräu. Diese kleine Brauerei in Wesel-Büderich ist die Heimat für Biere, die ständig vorrätig sind, Saisonbiere, Biere zu bestimmten Anlässen und auch Biere für besondere Kunden. Den Namen hat sie vom Braumeister Walter Hüsges, der in seiner Leidenschaft für das Bier seit über zehn Jahren besondere Biere in Büderich kreiert.

Nach Emmerich kommt auch die "fleuther Brauerei!". Das sind Sylvana Westphal und Oliver Stöcker. Seit 2016 sind sie aktiv und haben schon einige Märkte am Niederrhein von ihren Bieren überzeugen können. Sie haben einen kleinen Laden, der ab und an geöffnet ist. Eine eigene Produktion wird in Geldern aufgebaut, denn bisher werden die Biere woanders im Lohnbrauverfahren hergestellt nach den im fleuther-Keller entwickelten Rezepten.

Am Anfang war es nur die Idee ein Bier für den Mofa-Klub "Die Kobras" zu brauen. Doch als Arne, gelernter Brauer und Mälzer, die ersten Ergebnisse seiner Arbeit präsentierte, wurde ziemlich schnell klar, dass er seine Liebe zum Handgebrauten vertiefen wird. Seit Dezember 2012 ist aus der einstigen Idee eine über vier Jahre fertiggestellte, eigene Mikro-Brauerei geworden. "Brauprojekt 777" ist der Name dieser kleinen, exklusiven Fertigungsanlage in Spellen. Die erste urkundliche Erwähnung das Ortes Spellen ist auf das Jahr 777 zurückzuverfolgen, so lag es nahe das Traditionsbewusstsein der insgesamt vier Betreiber durch diese Ziffern im Namen zum Ausdruck zu bringen. Tradition wird auch bei den Brauvorgängen bewahrt. So werden die Bierspezialitäten des Hauses durch alle Prozesse bis hin zur Abfüllung in Handarbeit gefertigt.

Dies sind nur vier Beispiele der Brauereien, die bei "Beer, Food & Friends" dabei sein werden. Ansonsten werden unter anderem das Brauhaus Stephanus aus Coesfeld, das Brauhaus Jäger aus Xanten und die Feldschlösschen Brauerei GmbH aus Hamminkeln mit Ständen in Emmerich vor Ort sein.

(RP)
Mehr von RP ONLINE