1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Picknick am Haus im Park; MuKIE macht Lust auf mehr

Emmerich : Picknick am Haus im Park; MuKIE macht Lust auf mehr

Nach einem "Dornröschenschlaf" macht die Musik- und Kulturinitiative Emmerich e.V., kurz MuKIE, wieder von sich reden. Am Samstag luden die Mitglieder zu einem "Picknick am Haus im Park (HIP)" ein. "Unser Verein hat vor drei Jahren seine Vereinsräume auf der Wollenweberstraße aufgeben müssen.

Wir haben lange nach einer neuen Räumlichkeit gesucht", erklärte der Vorsitzende Oliver Kretschmann.

Nun habe man ein neues Domizil in Aussicht. "Wir werden im nächsten Jahr einen Platz in der neuen Bildungs- und Begegnungsstätte 'de wette Telder' bekommen." Und es gebe wieder mehr aktive Mitglieder. "Einige sind nach Studium und Ausbildung wieder nach Emmerich zurückgekommen", freute sich Kretschmann.

In "De wette Telder" auf der Steinstraße wird es eine kleine Bühne geben. Da sei Platz für Solisten, Duos und Trios. Kretschmer hofft, dass dadurch auch junge Leute angesprochen werden. "Und so finden wir dann bestenfalls auch eine neue MuKIE-Generation." Geplant ist, dass er dann mit seiner Lichtkunst die Musik-Acts begleiten wird. Der Verein überlegt, alle zwei Monate, etwa sechs bis sieben Mal im Jahr, Veranstaltungen mit diesem Konzept durchzuführen. Und auf jeden Fall soll das Kicker-Turnier, das auch während der Zeit ohne eigene Vereinsräume regelmäßig im Jugendcafé stattfand, weitergeführt werden.

  • Haan : Philharmoniker geben Konzert bei Picknick im Park
  • Die Polizei sucht Zeugen der Tat.
    Unterführung Am Löwentor : Männer werden von Gruppe attackiert
  • An der nördlichen Seite des Gebäudes
    Nach dem Brand in einer Obdachlosenunterkunft : Komplizierte Ermittlungen

Um die Idee vom "Picknick am HIP" durchführen zu können, hatte Kretschmann Werner Steinecke vom Kunstverein angesprochen, der die Sache gerne unterstütze. Beide Vereine hoffen, durch solche Aktionen auch auf neue Mitglieder. Auf Decken liegend, teilweise mit eigenem Picknick dabei, oder an Biertischen sitzend, genossen die Besucher das sonnige Wetter, die Getränke und Gegrilltes, das auf einem Schwenkgrill zubereitet werden konnte. Gegen 14 Uhr war es noch sehr ruhig, aber schon zwei Stunden später tummelten sich viele große und kleine Gäste in und um das Haus im Park.

Im HIP gab es Kunst zu sehen. In einem Schulprojekt hatte Oliver Kretschmann mit den Gesamtschülern der Klassen 5c und 6c Folienmosaike hergestellt, die per Overheadprojektor an die Wand projiziert wurden. Außerdem zeigte Kretschmann seine Lichtkunst, die später am Abend bei geöffneten Fenstern auch von draußen zu sehen war. Mehr von seiner Kunst zeigt der Lichtkünstler in einer Ausstellung, die vom 26. Oktober bis zum 25. November im Haus im Park gezeigt wird.

Für Musik sorgte unter anderem Joshua Gudde. Er ist DJ und Produzent aus Elten und nennt sich Herb.Sun. So mancher Gast nahm das Mikrofon in die Hand und improvisierte zu den Beats.

(moha)