1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Note "mangelhaft" für Wittenhorst

Emmerich : Note "mangelhaft" für Wittenhorst

Der ADAC hat Rastplätze in Deutschland unter die Lupe genommen. Von den in NRW getesteten hat "Wittenhorst" an der A3 zwischen Hamminkeln und Ress am schlechtesten abgeschnitten. Die Mängelliste ist lang.

Der Allgemeine Deutsche Automobil-Club (ADAC) hat 50 unbewirtschaftete Rastplätze mit Toiletten an den größten deutschen Autobahnen (A1 bis A9) unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: In über 75 Prozent der Fälle fanden die Tester eine mindestens ausreichend saubere und sichere Anlage vor. Allerdings erhielten auch zwölf Rastplätze die Note "mangelhaft" (8) oder "sehr mangelhaft" (4).

Von den sieben in Nordrhein-Westfalen untersuchten Anlagen erhielt die schlechteste Bewertung der Rastplatz "Wittenhorst" an der A3 zwischen Hamminkeln und Rees. Aufgrund der unzureichenden Parkplatzsituation (keine Behinderten-Parkplätze, keine Stellplätze für Busse und Pkw mit Anhänger ausgewiesen) und Schwächen bei der Sicherheit (fehlende Außen-Beleuchtung Sanitäranlagen, Notrufsäule nicht zentral gelegen) fiel das Urteil im Test des ADAC "mangelhaft" aus, teilte der Club gestern in einer Pressemitteilung mit

Die Note "ausreichend" erhielten in Nordrhein-Westfalen die Rastplätze "Fuchs-Eggen" (A1 bei Hamm), "Grüner Winkel" (A1, Wißkirchen - Mechernich), "Ickern" (A2, Kreuz Dortmund-Nordwest - Henrichenburg), "Stindertal" (A3, Mettmann - Hilden) und "Logebachtal" (A3, Siebengebirge - Bad Honnef/ Linz).

Am besten schnitt in NRW der Rastplatz "Morkepütz" an der A4 (Reichshof/Bergneustadt - Gummersbach) am besten ab. Der Rastplatz punktete vor allem durch gepflegte Sanitäreinrichtungen und erhielt wie bundesweit insgesamt 14 Testobjekte die Note "gut".

"Rastplätze sind oft besser als ihr Ruf. Trotzdem gibt es noch viel Verbesserungspotenzial", erklärt Verkehrsexperte Roman Suthold vom ADAC in Nordrhein-Westfalen. Der ADAC hat alle 50 Rastplätze je einmal im Sommer und Herbst 2017 geprüft.

Wichtigstes Kriterium war der Zustand der Sanitäranlagen. Kritik übten die Tester vor allem am Fehlen von Seife, Handtrockner oder Toilettenpapier.

Ebenfalls ärgerlich:die schlechte Lage vieler Notrufsäulen, auf Fahrbahnen oder Pkw-Parkplätzen abgestellte Lkw und Müll unter den Sitzgelegenheiten.

(RP)