1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich/Rees: Nordmanntanne: Der Klassiker zum Fest

Emmerich/Rees : Nordmanntanne: Der Klassiker zum Fest

Alle Jahre wieder geht die Suche nach dem richtigen Weihnachtsbaum los. Auch die RP machte sich auf den Weg und erfuhr: In Emmerich und Rees ist die Nordmanntanne immer noch am beliebtesten.

"Die Kunden sind wählerischer geworden", weiß Maria van der Linde. Die Frau aus Haldern-Sonsfeld verkauft schon seit über 35 Jahren Weihnachtsbäume aus ihrer Baumschule in Haldern: Biobäume ohne Spritzmittel. Der Favorit bei den Kunden ist die Nordmanntanne, am besten etwa zwei Meter groß. Hierfür müssen 25 Euro bezahlt werden. Kleinere Bäume gibt es bereits ab 6 Euro. Die Nordmanntanne nadelt nicht und ist nicht so pieksig. "Früher war die serbische Fichte der große Renner, aber sie ist den Leuten heute zu schlank und zu groß", weiß Maria van der Linde.

"Der Trend, einen Baum im Wald zu schlagen hat nachgelassen", weiß Johannes Snelting, für den Halderner Wald zuständig. Dort haben etwa 25 Familien ihren Baum selber geschlagen. Die Kosten liegen hier (ab drei Meter) bei 25 Euro.

Am Dahlienweg in Praest werden seit über 20 Jahren Weihnachtsbäume von Thomas und Andrea Ising verkauft. Mittlerweile helfen auch die beiden Kinder Daniel und Lena-Marie kräftig mit. Am Samstag vor dem zweiten Advent fährt Vater Thomas mit dem Lkw ins Sauerland und holt die Bäume dort selber ab — fast nur Nordmanntannen, Edeltannen eher selten. Gängig sind Bäume in der Größe zwischen 2,10 bis 2,20 Meter. Der Preis liegt pro Meter bei 19 Euro. Verkauft wird, solange der Vorrat reicht, maximal bis Heiligabend 12 Uhr.

  • Regenwetter war hilfreich : Preise für Weihnachtsbäume bleiben stabil
  • Stadt Willich : Weihnachtsbaum überholt Martinsgans
  • Mönchengladbach : Welcher Baum darf's denn sein?

Die Kunden schätzen die Qualität und Frische der Bäume und den besonderen Service der Familie Ising. So werden die Bäume auf Wunsch gekürzt, angespitzt und in Praest, Dornick und Vrasselt sogar ausgeliefert. Die Familie Ising hat eine treue Stammkundschaft, die familienübergreifend Großeltern, Kinder und Enkelkinder umfasst. Bei ihnen kaufen alle.

Seit über zehn Jahren ist die Firma Driehaus aus Schwagstorf aus dem Landkreis Osnabrück zur Adventszeit beim Real-Markt in Rees und verkauft ihre Weihnachtsbäume. In den 90er Jahren hatte sich der rein landwirtschaftliche Hof damit ein zusätzliches Standbein geschaffen. Auch hier ist die Nordmanntanne besonders gefragt.

Bei Driehaus gibt es drei Kategorien. Die erste Wahl ist der Premiumbaum (18 Euro pro Meter), die zweite Wahl kostet pro Meter 14 Euro und die dritte pro Meter 10 Euro. In welche Kategorie ein Baum gehört liegt am Wuchs und der Schönheit. Es gibt auch Aktionsbäume, die einheitlich 25 Euro kosten, unabhängig von Form und Größe.

Und der Service wird auch hier groß geschrieben. Nachdem der Baum eingenetzt ist, wird er dem Kunden sogar noch bis zum Auto gebracht.