Noch kein Nachfolger für die "Pinte" in Emmerich gefunden

Emmerich : Emmerichs Kultkneipe: Noch kein Nachfolger für die „Pinte“ gefunden“

Für Emmerichs Kultkneipe „Die Pinte“ an der Seufzerallee findet sich derzeit kein neuer Pächter. Bekanntlich schließt die Gaststätte Ende des Jahres. Pächterin Anne Vorwerk hat das vor wenigen Wochen über die sozialen Netzwerke mitgeteilt.

„Leider ist es so, dass die Umstände ein Hindernis darstellen, welches nun nicht mehr zu bewältigen ist“, hat sie geschrieben. Sie habe sich bemüht, die „Pinte“ trotz der Entwicklung in der Gastronomiebranche weiterzuführen. Doch auch gesundheitliche und private Gründe hätten dazu geführt, dass sie sich in letzter Zeit ein wenig aus dem Betrieb genommen habe.

Die „Pinte“ will sie noch bis zum 26. Dezember offen halten, so dass das in Emmerich beliebte Treffen an Weihnachten in der Gaststätte noch stattfinden kann. Dann ist Schluss.

Eigentümer des Hauses ist Bernd Ebbing aus Rees. Auf Anfrage der RP erklärte er, dass die Suche nach einem neuen Pächter noch keinen Erfolg gebracht habe. Er werde diese nunmehr verstärken, aber: „Für den Betrieb einer Gaststätte kommt nicht jeder in Betracht. Da müssen die Voraussetzungen schon stimmen.“

Anne Vorwerk hat die „Pinte“ Ende 2015 übernommen, nachdem der langjährige und bekannte Wirt Mike Theissen im September 2015 verstorben war.  Mit damals 29 Jahren war sie eine junge Wirtin, doch ihr halfen viele Stammkunden und Freunde der „Pinte“ bei Sanierungsarbeiten in der Gaststätte. Ihr Fazit nach einem Jahr war positiv. Sie sei mit dem Besuch der „Pinte“ zufrieden. Die Stammgäste seien geblieben, aber auch neue Kunden seien hinzugekommen.

Mehr von RP ONLINE