Emmerich: Neuer ICE-Halt: Die Hoffnung waren verfrüht

Emmerich : Neuer ICE-Halt: Die Hoffnung waren verfrüht

Die Bahn hat gestern erklärt, dass eine Wiedereinführung des ICE-Haltes in Emmerich kurzfristig nicht zu realisieren ist. Das ist das Ergebnis eines Gespräches vom Dienstag, dass die Initiative "Erfolg für Emmerich" von Professor Wilhelm Kirchner sowie Bürgermeister Diks und Landrat Spreen in Düsseldorf mit Vertretern der Bahn geführt haben.

In einem Schreiben heißt es, dass es technisch nicht mehr notwendig sei, den ICE in Emmerich halten zu halten, um den Triebwagen auf das niederländische Betriebssystem umzustellen. Früher war das so. Deshalb hatte Emmerich den ICE-Halt. Die Bahn schreibt zudem, dass die Stadt über die Knotenpunkte Oberhausen und Duisburg gut an den Fernverkehr angebunden sei.

(hg)
Mehr von RP ONLINE