1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Neue Doppelspitze für die Innenstadt-CDU in Emmerich

Politik : Doppelspitze für die Innenstadt-CDU

Silke Jelinski und Christoph Byloos sind die neuen Sprecher des CDU-Ortsverbandes Emmerich-Mitte. Sie stehen den Bürgern als Ansprechpartner für alle Belange, die die Innenstadt, Speelberg und Leegmeer betreffen, zur Verfügung.

Die politische Arbeit der Emmericher CDU außerhalb von Rat und Ausschüssen ist durch starke Ortsverbände geprägt: Hüthum/Borghees/Klein-Netterden, Elten, Praest sowie Vrasselt/Dornick. Auch die Innenstadt hat einen Ortsverband, doch um die CDU Emmerich-Mitte war es in letzter Zeit eher ruhig. Dabei repräsentiert dieser Ortsverband immerhin zehn der 18 Emmericher Wahlbezirke und somit etwa auch die Hälfte der Emmericher Bevölkerung.

„Dass der Ortsverband nach außen etwas verwaist erschien, lag daran, dass es beim Stadt- und Ortsverband Emmerich-Mitte eine hohe Personalunion gab“, räumt Fraktionschef Matthias Reintjes ein. Zuletzt war Bert Griksch gleichzeitig Vorsitzender des Stadtverbandes und Vorsitzender des Ortsverbands Mitte.

Überlegungen, die Ortsverbände – wie es in anderen Städten am Niederrhein bereits der Fall ist – zugunsten eines Dachverbandes zu ersetzen, gab es zwar, doch waren die schnell vom Tisch. Eben weil in den Dörfern die Ortsverbände besonders stark sind. „Warum soll man etwas ändern, was erfolgreich ist“, sagt Reintjes, dessen Partei für den Ortsverband Mitte eine neue Lösung präsentiert. Denn mit Christoph Byloos und Silke Jelinski gibt es jetzt ein Duo, dass als neue Ansprechpartner für die Bürger die Belange der Innenstadt, Speelbergs und Leegmeers weiter voran bringen will.

  • Pop-Sänger Johannes Oerding ist in Geldern-Kapellen
    RP-Serie Unsere Besten: Johannes Oerding : Vom Pfadfinder zum Popstar
  • Robin Gosens feiert das Tor zum
    Überragendes Spiel gegen Portugal : Robin Gosens Fußballwunder startet in Elten
  • Der Ort, an dem Gülsüm Semin
    Rees : Warum dieser Ehrenmord Kriminalgeschichte schrieb

Christoph Byloos ist in der Politik kein Unbekannter. Der Rettungsassistent, der in den Rettungswachen Emmerich und Rees arbeitet, saß bis zum Jahr 2006 für die SPD als sachkundiger Bürger im Stadtentwicklungsausschuss, die er nach internen Unstimmigkeiten jedoch verließ. Da er jedoch auch weiterhin politisch aktiv bleiben wollte, fand er schnell in der CDU eine neue Heimat. Und fühlt sich dort nach eigenem Bekunden „sauwohl“. Sein hauptsächliches Interessensgebiet, die Stadtentwicklung, verfolgt er weiterhin als sachkundiger Bürger. „Das ist ein interessanter Bereich, denn hier spielt die Musik“, sagt der 61-Jährige.

Sein Pendant ist Silke Jelinski. Die Sonderpädagogin, die an der Rheinschule und der Liebfrauengrundschule arbeitet, ist erst seit einem Jahr Mitglied in der CDU. Sie sitzt als sachkundige Bürgerin im Sozialausschuss und fungiert für die Frauen Union als Pressesprecherin. „Mir geht es besonders um die Bereiche Kinder, Umweltschutz, Integration und Sicherheit“, sagt die 42-Jährige.

Beide Sprecher wissen bereits jetzt, dass den Bürgern in der Innenstadt die Bereiche „Ordnung und Sauberkeit“ besonders unter den Nägeln brennen. Das war unter anderem eine Erkenntnis, die die CDU-Umfrage „Emmerich wie geht’s Dir?“ erbrachte.

Hier wollen Byloos und Jelinski am Ball bleiben und künftig auch wieder Rundgänge mit Vertretern der Stadtverwaltung, wie sie beispielsweise der CDU-Ortsverband Hüthum schon seit Jahren regelmäßig durchführt, anbieten.

Das Duo hofft, dass sich die Bürger mit ihren Anliegen auch beim Ortsverband Mitte melden. „Die Leute sollen nicht nur am Tresen schimpfen, sondern mit uns Kontakt aufnehmen“, sagt Byloos.

Und das können sie ab sofort auch tun. Unter der E-Mail-Adresse [email protected]