Rees: Nachfrage reicht aus: Glasfaserausbau kommt

Rees : Nachfrage reicht aus: Glasfaserausbau kommt

Genügend Aufträge aus Bienen, Millingen und Esserden.

In Millingen, Esserden und Bienen sind 40 Prozent nach der Verlängerung der Nachfragebündelung erreicht. "Damit wird das Glasfasernetz definitiv ausgebaut", wird Mirko Tanjsek, Projektleiter der Unternehmensgruppe Deutsche Glasfaser, in einem Schreiben des Unternehmens zitiert. "Rees-Nord wird vorerst nicht gebaut, da dort 120 Verträge fehlten, um zumindest einen eingekürzten Teil auszubauen", heißt es weiter.

Nun beginne für Deutsche Glasfaser die Planungsphase der Tiefbauarbeiten. "In Kalenderwoche 29 werden wir festlegen, wann der PoP aufgestellt und wie der Tiefbau ablaufen wird", so Tanjsek. Der PoP - Point of Presence - ist die Hauptverteilstation des Netzes. Von hier aus werden die einzelnen Glasfasern in die Haushalte verlegt. Das Aufstellen des PoP ist das erste sichtbare Zeichen des Ausbaus. Im Anschluss daran beginnt das Generalunternehmen mit dem Tiefbau.

"Auch Rees-Nord kann sich letztmalig für ein schnelles Netz entscheiden und mit dazu beitragen, zumindest zu einem Teil ausgebaut zu werden", schreibt das Unternehmen weiter. Der Servicepunkt in Rees, Markt 41, ist von Montag bis Freitag von 14 bis 19 Uhr sowie Samstag von 10 bis 15 Uhr geöffnet.

Alle Infos über Deutsche Glasfaser und die buchbaren Produkte sind online unter www.deutsche-glasfaser.de verfügbar. Hier sind bald auch Details über den Stand der Nachfrage sowie Nachrichten zum eigenen Ort einzusehen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE