Nach einem Brand hilft die Bevölkerung Karnevalisten in Haffen

Unterstützung : Mit Crowdfunding zum Kinderprinzenwagen

Bei einem Großbrand in einer Scheune am Doelenweg waren Ende September dieses Jahres zwei Festwagen des Haffener Karnevalsvereins sowie diverse Bühnenaufbauten zerstört worden: Jetzt wird der Verein von vielen Seiten unterstützt.

Der Wiederaufbau des Kinderprinzenwagens soll über ein Crowdfunding finanziert werden.

Unmittelbar nach dem RP-Bericht standen die Telefone beim HKV nicht mehr still. Der Vorstand rund um Präsident Martin Kösters ist überwältigt: „Mit so viel Mitgefühl haben wir wirklich nicht gerechnet“, so der Karnevalist. Die Hilfsbereitschaft im Dorf ist groß. Neben diversen Privatspenden, die unmittelbar auf ein Paypal-Konto eingingen, bot auch die kfd finanzielle Hilfe an. Von Wagenbauern aus dem Dorf gab es Baumaterial. Die Anteilnahme machte an den Ortsgrenzen längst nicht halt. Auch im Nachbardorf Mehr bieten zahlreiche Vereine finanzielle Hilfe an. Eine Scheune für den Bau des Wagens wurde bereits auf einem Hof zwischen Haffen und Bislich gefunden.

Dass die Haffener Karnevalisten seit jeher Kontakte zu diversen Karnevalsvereinen pflegen, zeigten auch verschiedene karnevalistische Hilfsangebote befreundeter Vereine. „Uns wurden helfende Hände und verschiedenste Leihgaben angeboten“, erzählt Kösters. So wären Vereine aus der Region bereit, ihren Elferrat für eine Büttensitzung auszuleihen oder ihre Prinzenwagen, die nur bei Zügen an Sonntagen genutzt werden, am Montag für die Haffener Kinder zur Verfügung zu stellen. „Diese Angebote beruhigen uns sehr, falls es mit dem neuen Wagen nicht rechtzeitig klappen sollte“, so Kösters. Die Kinder seien so in jedem Fall untergebracht.

Ob der Traum eines neuen Kinderprinzenwagens noch rechtzeitig realisiert werden kann, hängt nun vor allem an der Finanzierung. Auch hier hat sich ein passender Partner gefunden: Die Volksbank will die Karnevalisten bei der Koordination der Spendensammlung unterstützen. Zu diesem Zweck wurde ein Crowdfunding eingerichtet. 2.500 Euro sollen bis zum Ende des Jahres zusammenkommen, damit bis zum Rosenmontag im Februar ein neuer Wagen entstehen kann. Kommt der Betrag zusammen, gibt es zusätzlich noch eine weitere kleine Finanzspritze von der Bank. Es gibt also mehr als genug Anreize, die Summe zu erreichen.