1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Mittsommernacht mit Rekord: Alles geht glatt über die Bühne

Emmerich : Mittsommernacht mit Rekord: Alles geht glatt über die Bühne

Am Samstagnachmittag waren so viele Besucher wie nie gekommen und auch am Abend wurde mit über 1000 Gästen beim Mittsommernachtsfest im Dr.-Robbers-Park ein Besucherrekord erreicht.

"Alles verlief friedlich. Es war ein wunderschönes Fest, bis zwei Uhr wurde in bester Stimmung gefeiert", meinte Gerd Gerritzen, der Vorsitzende des gastgebenden Musikvereins Elten 1907 nach der Disconacht erleichtert.

Familienfest erhalten

Im letzten Jahr war es in der Nacht fast zu einer Schlägerei zwischen angetrunkenen und aggressiven Niederländern und Deutschen gekommen. Ein Aufgebot von rund 20 Polizisten verhinderte das Schlimmste.

Um dem vorzubeugen, hatte sich der Veranstalter im Vorfeld mit der Polizei und dem Ordnungsamt der Stadt zusammengesetzt. "Die Zusammenarbeit war hervorragend. Auch das Ordnungsamt war der Meinung, dass unser Familienfest auf jeden Fall erhalten bleiben soll", so Gerritzen. Für die Sicherheit mussten einige Maßnahmen ergriffen werden. So wurde das komplette Gelände umzäunt, an dem einzigen Eingang standen die Mitarbeiter vom Sicherheitsdienst.

Man hatte sich für einen anderen Sicherheitsdienst als im Vorjahr entschieden, die Anzahl der Leute vor Ort aufgestockt. Die Stadt hatte sich dafür eingesetzt, dass am Abend sowohl deutsche als auch niederländische Polizisten auf dem Gelände waren, Mitarbeiter des Ordnungsamtes machten Kontrollgänge. Es gab auch andere Auflagen. "Wir durften keine Gläser benutzten, dafür wurden Kunststoffbecher genommen", so Gerritzen.

  • Emmerich : Sperrungen in Elten wegen der Mittsommernacht
  • Nicht so viele Besucher wie gewünscht
    Hückeswagen : Mittsommernacht trifft auf Fußballfieber
  • Emmerich : Mittsommernacht lockt nach Elten

Bei herrlichem Sonnenschein startete das Fest mit einem bunten Programm für Jung und Alt. Der Trödelmarkt war so groß, dass er auf zwei Flächen verteilt werden musste. Der Rappelkiste- und der St. Martinus-Kindergarten boten Spiele und Malaktionen an, der Elten-Express fuhr durch den Ort und auf einer großen Hüpfburg konnten die Jüngsten toben, während die Großen gemütlich bei Kaffee und Torte, Reibekuchen oder einem kühlen Bierchen saßen und sich unterhielten.

So wie Susanne und Axel Derksen. "Unsere Kinder verkaufen auf dem Trödelmarkt und wir genießen die Geselligkeit", sagten sie. Der VdK nutzte das Mittsommernachtsfest zum jährlichen Ausflug. "Wir sind mit über 80 Mitgliedern hier", meinte Hans-Jürgen Schagen. Ulrich und Elisabeth Weidenfeller lauschten der Musik. "Unsere Enkel Lars, Lea und Lara spielen im Jugendorchester", erzählten sie.

Nach dem munteren Vorspiel des Jugendorchesters waren die Egerländer aus Elten an der Reihe. Das Hauptorchester gab einen Querschnitt aus dem Sommerprogramm zum Besten, dann spielte die Dixie-Band. Am Abend legte ein Eltener Disco-Team flotte Musik zum Abtanzen auf.

(RP)