Emmerich: Mehrfamilienhaus an der Neustadt ist genehmigt

Emmerich : Mehrfamilienhaus an der Neustadt ist genehmigt

Der Ausschuss für Stadtentwicklung hat gestern Abend dem Bauvorhaben der Volksbank Emmerich-Rees an der Straße Neustadt in Elten zugestimmt. Damit kann das Projekt, das zunächst bei den Anwohnern und in der Politik nicht unumstritten war, an den Start gehen.

In dem Bereich ist das alte Wohnhaus Nummer 51 bereits abgerissen worden. Zwischen Haus Nummer 37 und Nummer 53 ist eine 60 Meter breite Baulücke entstanden. Hier will die Volksbank bauen. Entstehen soll ein Mehrfamilienhaus in zweigeschossiger Bauweise mit ausgebautem Dachgeschoss. An der westlichen Grenze des Grundstücks Neustadt 51 mit Anbindung an die öffentliche Straße ist eine Zufahrt zu einem Parkplatzes vorgesehen. Das Gebäude soll so gestaltet werden, dass es so wirkt als handle es sich um eine Reihenhausbebauung.

In ihren Wortmeldungen zeigten sich CDU (Matthias Reintjes) und BGE (Udo Tepass) mit der vorgelegten Planung zufrieden. "Das Projekt hält sich an die Gestaltungssatzung in dem Bereich", so Reintjes. Tepass erklärte, dass die Version abgespeckt worden sei. Die Zustimmung im Ausschuss war einstimmig.

Um Gestaltung ging es auch an ganz anderer Stelle. Vor sein Restaurant "Rheinblick" will Wirt Ljupco Djordjevski einen Windschutz bauen, so dass die Terrasse auch im Herbst genutzt werden kann. Das haben bereits mehrere Wirte an der Promenade vor ihm gemacht. Die Verwaltung hat keine Einwände gegen die Ausführung.

(hg)