Markus Giesen ist Schützenkönig in Vehlingen

Brauchtum : Markus Giesen ist König in Vehlingen

Mit dem 240. Schuss holte der 28-Jährige den Vogel von der Stange. Zur Königin wählte der Nachfolger von Christoph Epping bei den St.-Quirinus-Schützen seine Ehefrau Kerstin Venhuis.

(B.T.) Noch war Christoph Epping der amtierende Schützenkönig der St.-Quirinus-Schützenbruderschaft in Vehlingen. „War ein tolles Jahr“, gestand dieser, „und ich werde es sicherlich irgendwann noch einmal versuchen.“

Doch an der Vogelstange war bereits ein heißer Kampf um seine Nachfolge entbrannt. Die Freunde und Tambourcorps-Mitglieder Markus Giesen und Frank Dücking waren die Bewerber um die neue Regentschaft in Vehlingen. „Aber wer von uns letztendlich Schützenkönig wird, ist völlig egal“, wusste Frank Dücking zu berichten, „am Thron werden auf jeden Fall die gleichen Leute sitzen.“

Nach dem 240. Schuss waren die Preise ausgeschossen, doch es dauerte noch fast eine Stunde, bis das Duell an der Vogelstange begann. Schuss um Schuss setzten die beiden dem hölzernen Vogel zu, bis dann endlich um 20.40 Uhr der erlösende Aufschrei von Markus Giesen zu hören war und dieser als neuer König in Vehlingen feststand. „Das ist sowas von geil“, schrie der 28-jährige Landwirt laut und ließ sich erst einmal von seiner Ehefrau umarmen, bevor er die Gratulationen seiner Kameraden entgegennahm.

Das Zepter hatte sich Jürgen Tiemeßen gesichert, Marek Tiemeßen holte sich den Reichsapfel, der Kopf fiel beim Schuss von Bodo Neuber, der linke Flügel bei Silvia Beckendahl und der rechte Flügel bei Martina Giesen. Am Nachmittag nach dem Umzug durch den Ort war es auf dem Schützenplatz schon recht feierlich zugegangen. Viele Schützen wurden für langjährige Mitgliedschaft geehrt. Unter anderem der 88 Jahre alte Leo Terhorst. 1949 – also vor 70 Jahren – trat er als 18-jähriger der Bruderschaft bei.

„Vor dem Krieg gab es einen Bürgerschützenverein in Vehlingen“, erzähle der Geehrte, „jedoch durften diese 1948 noch keine Schützenfeste ausrichten. Aber da wir auch wieder feiern und in die Gänge kommen wollten, gründete sich 1949 die Bruderschaft und ich bin sofort Mitglied geworden.“ Im Thronjahr 1980/81 war Terhorst Schützenkönig und regierte gemeinsam mit Thea Giesen und auch heute noch nimmt er an fast allen Versammlungen und Schützenfesten teil. Hans-Gerd Hackfort kann auch schon auf 50-jährige Mitgliedschaft zurückblicken und Alfred Schaffeld hält dem Verein seit 60 Jahren die Treue. Elf Schützen haben es bereits auf 40 Jahre Mitgliedschaft gebracht und vier wurden für 25 Jahre ausgezeichnet. Seit 25 Jahren macht Norbert Reinhold Vorstandsarbeit bei den Vehlinger Schützen und erhielt dafür ebenfalls eine Auszeichnung.

Die Schützen in Vehlingen haben in Markus Giesen einen neuen Regenten. Foto: Jens Uwe Wachterstorm

Die Jungschützen in Vehlingen haben Nachwuchsprobleme und deshalb fand am Samstagnachmittag nach dem Umzug und der Parade kein Jungschützenkönigsschießen statt.

Mehr von RP ONLINE