1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Mädchen stehlen in Emmerich Bier

Polizeibericht : Mädchen stehlen Bier: Kommentarflut bei Facebook

Zwei Mädchen haben am Wochenende Bier gestohlen, anschließend entbrannte im Internet eine Debatte.

(hg) Soziale Netzwerke wie Facebook haben ihre eigenen Gesetze. Und weil viele Menschen daran teilnehmen, die sich übers Internet auch gerne über Kleinigkeiten aufregen, sorgte ein Vorfall vom Dienstagabend für 70 Kommentare. Eine für Emmericher Verhältnisse erstaunlich hohe Zahl.

Was war geschehen? Ein Emmericher hatte am Mittwoch gepostet, dass bei ihm an der Frankenstraße am Dienstag um 21 Uhr zwei Mädchen im Alter von sieben und 14 Jahren auf der Terrasse „eingestiegen“ seien und sechs Flaschen Bier gestohlen hätten.

Man habe sie erwischt und nach kurzer Suche im Garten der Nachbarn gefunden. Die Polizei sei eingeschaltet worden. „Passt auf eure Sachen auf“, riet er den Menschen auf Facebook.

Während sich in den Kommentaren die meisten Benutzer von Facebook darüber beklagten, wie sehr sich die Zeiten verschlechtert hätten und die Erziehung von Kindern besser werden müsste, erklärte die Polizei auf Anfrage der Rheinischen Post, dass bei dem Kind und der Jugendlichen tatsächlich Bier in einer Plastiktüte gefunden worden war. Allerdings handelte es sich nicht um sechs Flaschen Bier, sondern um zwei, so die Polizei.

  • Autobahnkreuz Düsseldorf-Nord : Unfallopfer findet Retter aus Emmerich über Facebook
  • Bier gehört für viele einfach zum
    Stiftung Warentest untersucht Inhaltsstoffe : Alkoholfreies Bier holt rasant auf
  • Es entstand ein Sachschaden von mindestens
    Außenspiegel und Oberlicht wurden zerstört : Unbekannte bewerfen Polizeiboot mit Flaschen

Das relativiert die Sache ein wenig. Die Mädchen, sie sind keine Geschwister, sind danach ihren Eltern übergeben worden.

Juristisch handelt es sich übrigens um den Diebstahl einer geringwertigen Sache. Erziehungstechnisch dürfte wohl eher eine aufwendigere Sichtweise nötig sein. Oder wie eine Nutzerin bei Facebook schrieb: Wer hat als Kind nicht selbst schon einmal eine falsche Entscheidung getroffen? Sie muss eben von den Eltern korrigiert werden.