Rees: Lustige Wettkämpfe beim Mehrer Schulfest

Rees : Lustige Wettkämpfe beim Mehrer Schulfest

Trotz des Regenwetters war die Stimmung beim Fest an der Lindenschule prächtig.

Petrus hatte es wahrlich nicht gut gemeint: Es regnete wie aus Kübeln beim Schulfest der Lindenschule in Mehr. Doch der guten Laune tat das offenbar keinen Abbruch: "Wir haben kurzerhand das Programm in die Turnhalle und den Keller verlegt", sagt eine über den Verlauf des Festes sehr zufriedene Schulleiterin Hannah Komnick.

Apropos Wetter: Einige Wagemutige hatten dem Nass getrotzt und sich mit Schwämmen und Eimern lustige Wettkämpfe geliefert. Andere krabbelten zu zweit in einen großen Ball, um dann so über die Wiese des Schulhofes zu rollen.

"Der Hit war aber wohl die Geisterbahn im Keller der Schule", erzählt Hannah Komnick, die die Grundschule mit ihren zwei Standorten in Mehr und Haldern seit fast vier Jahren leitet. Richtig gruselig sei es gewesen in der Geisterbahn, weil sich die Kinder am Rande der Bahn einiges hatten einfallen lassen, um die Bahn-Insassen zu erschrecken - unter anderem mit einem Föhn und Wasser-Einlagen. Komnick: "Das hatte schon wirklich etwas vom Phantasialand."

Richtig Spaß hatten die Mädchen und Jungen aber auch oben in der Turnhalle, in der man sich etwa an der Schokokuss-Wurfmaschine amüsieren konnte. Besonders viele kindliche Besucher der beiden Schulstandorte mit zusammen 340 Kindern hatten aber auch ihre Freude am Bemalen von Windlichtern, oder beim Kneten von Wutbällen, die mit Mehl gefüllt waren.

Hoch zufrieden sind auch die beiden Fördervereine, die sich in Mehr um 90 und in Haldern sogar um 250 Mädchen und Jungen kümmern. Sie hatten Kaffee, Kuchen und Würstchen für die vielen Besucher im Angebot. Die 17 Lehrkräfte der beiden Schulen hatten an dem Nachmittag jedenfalls alle Hände voll zu tun - und freuten sich wie ihre Leiterin über die tolle Resonanz.

Im nächsten Jahr, das steht auch schon fest, gibt's kein Schulfest, sondern einen Ausflug. "Wohin, das wissen wir aber noch nicht", sagt Hannah Komnick. Wohl aber, was für 2018 geplant ist. "Da gibt's wieder Rudelgucken bei der Fußball-Weltmeisterschaft!"

(rey)
Mehr von RP ONLINE