Liemers Niederrhein besuchte KLK in Emmerich

Mitgliederversammlung : Liemers Niederrhein besucht KLK

Die grenzüberschreitende Vereinigung besichtigte den Palmöl-Verarbeiter.

(RP) Die Mitgliederversammlung von Liemers Niederrhein war wie in jedem Jahr ein effektiver und entspannter Abend. Auf der Tagesordnung stand die Entlastung des Vorstandes, Vorstandswahlen und nach der Pause ein in guter Erinnerung bleibender Auftritt des „Trinitus Vocal Ensemble“ aus Rees.

Die Sekretäre von Liemers Niederrhein, Ans Müller und Hermann Josef Becker, ließen das Programm 2018 noch einmal Revue passieren – ob es die Vorträge über Migration, über Voltaire mit zu der Zeit passender Musik oder aber über den Ersten Weltkrieg mit einer Wanderung durch die Schützengräben in Elten waren. Oder auch der Ausflug mit dem Schiff über Rhein und Waal, der Besuch in ´sHertogenbosch mit „Bosche Bollen“ oder der „High Tea“ mit Musikuntermalung im Dezember: Für die 400 Mitglieder, je zur Hälfte deutsch und niederländisch, war es wieder ein tolles und spannendes Jahr.

Auch 2019 gab es schon eine attraktive Veranstaltung: die Betriebsbesichtigung bei KLK Oleo in Emmerich. Das Unternehmen mit weltumfassendem Netzwerk informierte über die Verarbeitung von Palmöl und deren Einsatz in vielen Produkten. Eine Werksbesichtigung als Kennzeichen der „Liemers Niederrheinischen“- Kultur, das gefiel den Mitgliedern.

Liemers Niederrhein heißt auch weiterhin alle willkommen, die sich für die grenzüberschreitende Kultur interessieren. Zum Beispiel die Ü50- und Ü60-Jährigen, die nach einem erfüllten Berufsleben noch Lust haben, ihren Horizont zu erweitern. Mehr Information gibt es im Internet unter der Adresse www.liemers-niederrhein.eu.

Mehr von RP ONLINE