1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: "Lichtblicke" soll 2018 größer werden

Emmerich : "Lichtblicke" soll 2018 größer werden

Das Projekt, bei dem das Haus im Park künstlerisch illuminiert wurde, ist für dieses Jahr zu Ende.

Einen knappen Monat hat Künstler Oliver Kretschmann das Haus im Park von außen ins rechte Licht gerückt. Wechselnde Licht-Kunst-Motive haben die Galerie im November zu einem Hingucker im Rheinpark gemacht. Nun wurde das Projekt, durchgeführt von der Stadtmarketinggesellschaft in Kooperation mit dem Verein Stadtbild, mit Lichtkunst im Inneren des Hauses und einem Auftritt des Klever Trios Hysterical Turkey beendet.

Wie die Initiatoren mitteilen, gaben die Reaktionen aus der Bevölkerung zur Illumination des Hauses viel Grund zur Freude. Und so ist es auch kein Wunder, dass nun mit den technischen und organisatorischen Erfahrungen das erweiterte Projekt Lichtblicke 2018 angegangen werden und in diversen weiteren Objekten der Hansestadt im nächsten Jahr realisiert werden soll.

Am kommenden Freitag, 1. Dezember, geht es im Haus im Park schon wieder weiter. Dann nämlich wird um 19 Uhr die Jahresendaustellung eröffnet. Teilnehmende Künstler sind in diesem Jahr "Art connection" (Goch), Juliane Herden (Berlin), Jens Hunger (Berlin), Christof Knapp (Gummersbach), Edwin Peters (Arnhem), Wilfried Porwohl (Kleve), Aris Roskamp (Strijen/NL), EM.Riemer-Sartory (Düsseldorf), Welf Schiefer (Hamburg), Judith Schmidt (Rees) und "VIR3" (Pfalzdorf).

(seul/bal)