Emmerich: Kulturscheune: Crowdfunding war erfolgreich

Emmerich: Kulturscheune: Crowdfunding war erfolgreich

Dank zahlreicher Unterstützer entsteht im Schlösschen Borghees bald eine Kulturstätte für Menschen mit Handicap.

Das Ziel des Crowdfunding-Projekts "Pferdestall wird zur Kulturscheune" ist jetzt erreicht worden und das Umbauvorhaben am Schlösschen Borghees kann realisiert werden. Auf den letzten Metern wurde es aber noch einmal eng. Denn zwei Tage vor dem Stichtag fehlten noch ein paar Hundert Euro - doch am 22. März wurde die magische Marke von insgesamt 30.000 Euro "geknackt". Endstand des Crowdfundings sind nun ganze 33.567 Euro. "Wir sind überglücklich, dass wir dieses Ziel gemeinsam mit so vielen Menschen erreicht haben", so Anke Neubauer, 1.

Vorsitzende des Förderverein Schlösschen Borghees: "Damit ist der erste wichtige Schritt in Richtung Kultur mit Inklusion und Integration gemacht." Über die Crowdfunding-Plattform der Volksbank Emmerich-Rees haben insgesamt 59 Unterstützer ihren Beitrag dazu geleistet, dass das Bauvorhaben "Kulturscheune" am Schlösschen Borghees in die Tat umgesetzt werden kann. "Und das sind längst nicht alle", berichtet Sandra Heinzel vom TIK Figuren- und Marionettentheater.

"Unzählige Besucher haben uns ihre Spenden bar bei den Veranstaltungen überreicht - diese haben wir anschließend in einer Summe eingezahlt." Neubauer ergänzt: "Es ist fantastisch, was viele gemeinsam schaffen können. Herzlichen Dank für die großartige Unterstützung!" Mit dem Umbau des alten Pferdestalls zur Kulturscheune werden auch Menschen mit körperlichem Handicap an Veranstaltungen und anspruchsvoller Kulturarbeit teilhaben können - Inklusion und Integration werden so möglich.

  • Emmerich : Dicker Scheck für die Kulturscheune in Borghees

Bis zu 70 Personen mit und ohne Handicap können in dem neuen Raum mit flexiblem Podium Theatervorstellungen, Konzerte, Präsentationen, Workshops und vieles mehr (er)leben. Hinter dem Projekt steht der Förderverein Schlösschen Borghees, ein anerkannt gemeinnütziger Verein, der sich aus Einzelpersonen sämtlicher Altersgruppen, Familien und Unternehmen aus Emmerich und den Nachbarstädten zusammensetzt. Gemeinsam mit dem TIK Figuren- und Marionettentheater, dem Eigenbetrieb Kultur Künste Kontakte (KKK) und der Stadt Emmerich am Rhein wird nun die weitere Umsetzung des Umbau-Projekts ausgearbeitet.

Vorsitzende Anke Neubauer schließt: "Es bleibt weiterhin spannend. Wir berichten natürlich über die nächsten Schritte!"

(RP)