1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Rees: Kriegsveteran lag die Versöhnung am Herzen

Rees : Kriegsveteran lag die Versöhnung am Herzen

Trauer in Bienen: Im Alter von 93 Jahren ist jetzt Dave Dickson gestorben. Der Kanadier hatte bei Bienen gekämpft und sich nach dem Krieg sehr für die Versöhnung eingesetzt.

Noch Anfang Juni hatte Josef Becker einen Brief von Dave Dickson bekommen. "Beim Lesen habe ich gespürt, dass das ein Abschiedsbrief ist. Er war sehr bewegend. Dave Dickson wusste, dass er bald sterben würde", berichtet Josef Becker, der mit Dave Dickson einen guten Freund verlor. Ein Freund, der über viele Jahre eng mit Bienen verbunden war. Der Kanadier gehörte seinerzeit zu den Soldaten, die im März 1945 über den Rhein setzten und sich erbitterte Kämpfe mit den Deutschen lieferten. Es gab auf beiden Seiten viele Tote. Dickson selbst war als Major der "North Nova Scotia Highlanders" in Bienen lebensgefährlich verwundet worden.

Im Dezember 1999 nahm Dave Dickson Kontakt zur Stadt Rees auf und bat darum, eine Tafel zum Gedenken an die Soldaten, die in der Schlacht bei Bienen am 25. März 1945 gefallen sind, aufstellen zu dürfen. Der Zufall wollte es, dass fast gleichzeitig völlig unabhängig Josef Becker vorschlug, ebenfalls eine Gedenkstätte in Erinnerung an die niederländischen Zwangsarbeiter in Bienen zu errichten. Am 19. November 2000 wurden die Gedenktafeln an der Biener Kirche eingeweiht. Bei der Einweihung meinte Dickson in Anlehnung an die Worte John F. Kennedys: "Ik bin en Biener" und machte so seine ganz besondere Beziehung zu Bienen deutlich. Es entstand eine feste Freundschaft mit Bienen und mit Josef Becker. Eigentlich hatte Dickson noch geplant, im Sommer nach Rees zu kommen, doch jetzt ist er im Alter von 93 Jahren in seiner kanadischen Heimat Frederictown gestorben.

Die Stadt Rees, der Ortsteil Bienen und die Heimatfreunde Bienen-Grietherbusch-Grietherort trauern um den kanadischen Kriegsveteranen. Als Mitinitiator der Gedenkstätte an der Biener Kirche St. Cosmas und Damian habe sich Dickson in den vergangenen 15 Jahren in besonderer Weise für die Versöhnung ehemaliger Feinde und das Gedenken an die gefallenen Soldaten eingesetzt, heißt es in der Würdigung der Stadt Rees.

"Aus diversen persönlichen Begegnungen hatten sich in den letzten Jahren nicht nur freundschaftliche Beziehungen, sondern eine ganz besondere Verbundenheit Dicksons zum Ortsteil Bienen entwickelt", so Bürgermeister Christoph Gerwers, der ihn im Rahmen seiner Besuche ebenfalls persönlich kennenlernen durfte. "Mit dem Tod von Dave Dickson verliert die Stadt Rees einen wahren Freund."

(RP)