Kostenlose App für Rees verfügbar

Digitales : Kostenlose App für Rees verfügbar

Für „dieREES.app“ haben sich der Verkehrs- und Verschönerungsverein und das Wirtschaftsforum zusammen getan. Ende des Monats gibt es eine Informationsveranstaltung im Bürgerhaus zur Handhabung der Anwendung.

Die Stadt Rees und ihre Ortsteile sollen stärker miteinander vernetzt werden, die Vereine und Verbände sollen die Termine ihrer Veranstaltungen besser aufeinander abstimmen und über die Ortsteilgrenzen hinaus effektiv bewerben können. Das sind die Ziele eines neuen digitalen Angebotes, das der Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) und das Wirtschaftsforum (WiFo) bei einem Pressegespräch vorstellten: „dieREES.app“ kann kostenfrei auf das Smartphone, den Computer oder den internetfähigen Fernseher heruntergeladen werden.

Dirk Kleinwegen, Betreiber der Reeser Agentur concept!pro und zugleich im Vorstand des VVV aktiv, hat das nichtkommerzielle Informationsportal auf einer Plattform der Ahauser Firma Tobit erstellt. Die Kosten für die Lizenzrechte und Arbeitsstunden hat der VVV übernommen. „In den letzten Jahren haben wir das freie Internet auf dem Markt finanziert“, sagt der VVV-Vorsitzende Bernd Hübner, „aber seit das WLAN nun von den neuen Laternen in der Innenstadt kommt, sparen wir diesen Posten ein und investieren das Geld in die App und somit in die Reeser Vernetzung 2.0.“

„dieREES.app“ besteht aus drei Bereichen. Unter „Veranstaltungen“ sollen alle Reeser Angebote präsentiert werden. Infos aus den Vereinen, der Stadt und der Gastronomie werden in einem weiteren Bereich zur Verfügung gestellt. „Das Besondere ist, dass die Termine und Informationen von den einzelnen Veranstaltern selbst eingestellt werden können“, sagt Dirk Kleinwegen. „Im Idealfall verfügt der Verein über eine eigene Facebook-Seite, von der die Angaben vollautomatisch übernommen werden.“

Wie das funktioniert, wollen der VVV und das WiFo den Vereinsvorständen und allen weiteren Interessenten am Dienstag, 29. Oktober, ab 19 Uhr im Reeser Bürgerhaus erklären. Dort geben die Betreiber auch Tipps, wie die Ankündigung einer Veranstaltung später besonders viele Interessenten und somit mögliche Besucher erreicht.

Im redaktionellen Bereich der neuen App gibt es allgemeine Informationen zur Rheinstadt. Dazu gehören eine Liste aller Vereine, Restaurants, Hotels, Ferienwohnungen, Ärzte und Notärzte. Die Rubriken „Fakten über Rees“ und „Best Places““ runden das Informationsangebot ab. Die App ist das erste Ergebnis eines runden Tisches, zu dem das Wirtschaftsforum Rees im Mai die Vorstände vieler Vereine und Verbände eingeladen hatte. Dort wurde vor allem bemängelt, dass es mitunter zu Überschneidungen von Terminen kommt, die bei besserer Absprache vermeidbar gewesen wären. „Wenn das künftig passiert, liegt der schwarze Peter bei den Vereinen“, sagt die WiFo-Past-Vorsitzende Annegret Flür. Denn die Ansprechpartner aller Vereine erhalten Zugriff auf einen geschützten Bereich der App, in dem alle Terminplanungen der nächsten Jahre hinterlegt werden können. Ein weiteres Ergebnis des runden Tisches ist die Vorbereitung und Durchführung des „1. Reeser Weihnachtssingens“. Das soll am Samstag, 30. November, ab 18 Uhr auf dem Dorfplatz Millingen stattfinden und in folgenden Jahren durch die Ortsteile wandern oder auch auf dem Reeser Marktplatz ausgetragen werden. Bei der Premiere leiten Hans-Bernd Rücker und Cornelia Burgers den erwarteten Riesenchor, der aus stimmgewaltigen Reeserinnen und Reesern aller Altersklassen bestehen soll. Das kollektive Singen von Weihnachtsliedern wird in die Veranstaltung „Millingen im Licht“ integriert. Nähere Informationen werden im November bekannt gegeben.