Emmerich : Korten verkauft: Nutzung noch unklar

Ein Unternehmer aus Bocholt hat das Haus an der Steinstraße gekauft. Was im Ladenlokal geschieht, ist noch nicht klar.

Die ehemalige Bäckerei Korten an der Steinstraße ist verkauft. Neuer Eigentümer ist ein Unternehmer aus Bocholt, der mit hochwertigem Stein, etwa Marmor, handelt. Das erklärte am Dienstag Sascha van Bentum von der Maklerfirma Remax aus Kleve. Er hat das Objekt an den Mann gebracht.

Der Notarvertrag ist unterschrieben, damit ist Heiko Korten das Objekt nun endlich los. Er bot das Haus an der Steinstraße schon Ende 2016 zum Verkauf an. Und es gab bereits einen Interessenten, der damals das Haus kaufen und darin eine türkische Bäckerei eröffnen wollte. Doch am Ende konnten sich beiden Parteien nicht auf die Kaufsumme einigen.

Welche Nutzung nunmehr an der Steinstraße einzieht, konnte van Bentum nicht sagen. Im Gespräch sei zunächst eine Ausstellungsfläche für die Steine gewesen, mit denen der Mann handle, so van Bentum. Möglicherweise sei innerhalb der Familie aber auch bereits eine andere Nutzung besprochen worden.

Sicher sei jedenfalls, dass es in den oberen Etagen Wohnungen geben wird. Zwei mit einer Größe von jeweils 100 Quadratmetern sind bereits vorhanden. „In den Etagen können auch durch Umbau vier Wohnungen entstehen“, so Korten. Einen Eingang zu den Wohnungen gibt es neben dem Geschäft. Das Ladenlokal könnte, so van Bentum, ebenfalls in Wohnraum umgewandelt werden.

Dass Bäckermeister Heiko Korten das Objekt überhaupt verkaufen will, hat einen Grund. Er hatte vor zwei Jahren einfach die Nase voll. 1994 hatte der Bäckermeister das Haus gekauft und die Bäckerei eröffnet. In den letzten Jahren sei der wirtschaftliche Druck gestiegen. Finanzamt und Behörden verlangen immer mehr, klagte Korten.

(hg)