1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Emmerich: Kopfüber in die Sommernacht

Emmerich : Kopfüber in die Sommernacht

1000 Karten sind schon verkauft: Am 1. September steigt zum 15. Mal das Spätsommerspektakel des Kleinkunstvereins Cinque, das im Hof der Klever Burg startete und auf der Wiese des Schützenhauses zum großen Kabarett-Event wurde.

Die Wiese ist frisch gemäht und duftet. Weit breitet sich hinter dem Ehrenmal für die Gefallenen des Ersten Weltkriegs das frische Grün aus und scheint in der Sonne zu dösen. Vorne im Schatten an einer Biertischgarnitur sitzen Bruno Schmitz, Vorsitzender des Kleinkunstvereins Cinque, und seine Mitstreiter, die zum 15. Mal eines der größten Kabarett- und Comedy-Events des unteren Niederrheins vorbereiten: Die Cinque-Sommernacht. Zu der werden am Samstag, 1. September, 20 Uhr, weit über 2000 Kabarett-, Musik- und Comedy-Freunde erwartet. 300 Biertischgarnituren haben die Veranstalter geordert, das Programm steht.

1000 Karten sind schon im Vorfeld verkauft. "Das Produkt überzeugt, unsere Freunde wissen, dass sie einen tollen Abend geboten bekommen", freut sich Schmitz. Als Programm-Eckpfeiler des alle zwei Jahren stattfindenden Großereignisses steht nur eines fest: Köbes Underground, die Rockband der Kölner Stunksitzung, spielt zwischen den Programmpunkten. Und nach den Stunden Musik-Kabarett-Comedy-Abend geht's kopfüber in die Nacht mit Rock von Köbes. Zum Tanz oder zum Plausch beim Bierchen an einem der Catering-Wagen, die Tische und Bänke umgrenzen wie eine Wagenburg.

  • Kleve : Kopfüber in die Sommernacht
  • Gestatten, Kazmierczak, Kabarettist
  • Kleve : Cinque zieht in die Beuys-Aula

Barbara Jacobs und Mechtild Jansen haben das Catering ausgesucht. "In diesem Jahr wird die Metzgerei Terhoeven grillen, es gibt leckeres Antipasti und auch Koch Janes vom Aussichtsturm wird was Warmes anbieten", sagt Jansen. Wer einen späten Kaffee haben möchte, ist bei Nils und seinem Kaffeemobil bestens aufgehoben, heißt es. Vor allem aber haben Jacobs und Jansen Essen und Getränke ausgesucht, die fair gehandelt sind. "Wir sind in Kleve schließlich Fairtrade-Town, und das finden wir auch bei Cinque gut", sagt Barbara Jacobs. 45 Mitarbeiter kellnern an dem Abend zwischen den Tischen.

Für das Bühnenprogramm ist Bruno Schmitz zuständig - der natürlich auch mit einer Nummer aus der Stunksitzung selbst im Rampenlicht stehen wird. Der Höhepunkt wird in diesem Jahr aus Barcelona eingeflogen - die Chapertons. Das sind hagere Gestalten mit dicken Gummischläuchen aus altmodischen Reifen, die sich in witzig-komisch-tragischen Sketchen ohne Sprache aber voller Knalleffekte und Slapstick in die verrücktesten Dinge verwandeln: In dicke Motorräder oder einen tiefen Schlund.

Damit jeder der über 2000 Besucher die Slapstick-Komik auch sehen kann, gibt es eine große Videoleinwand auf der Bühne. An ein junges Publikum soll sich das Duo "Lumpenpack" wenden, das Musikkabarett mit Gesang und einer Gitarre macht. Als klassischer Kabarettist gilt der in Hamburg lebende Duisburger Wolfgang Trepper. Moderiert wird der Abend von WDR-Redakteur Ludger Kazmierczak, der schon vor zwei Jahren einen kleinen Auftritt auf der Sommernacht hatte und jetzt nicht nur beste Kenntnisse des Lokalkolorits mitbringen soll. Dank gilt, so Schmitz, dem Sponsoring der Volksbank Kleverland.

Karten (30,70 Euro): u.a. Buchhandlung Hintzen und Bioladen Kleve.

(mgr)