Emmerich: Kirche hilft der Innenstadt

Emmerich: Kirche hilft der Innenstadt

Die Kirchengemeinde organisiert erstmals einen Adventsmarkt in der Innenstadt.

Als die EWG im September den Weihnachtsmarkt an der St.-Aldegundis-Kirche absagte, bedauerten das viele Emmericher. Auch Pfarrer Bernd de Baey und Pater Zakarias überlegten, ob es nicht eine Möglichkeit gäbe, dieses vorweihnachtliche Event zu erhalten. "Wir wollten etwas, was in der Innenstadt gut angenommen wurde, auch weiterführen", sagte de Baey.

Sie fragten im Kirchenausschuss St. Aldegundis nach. Andrea Schaffeld und Stephanie Ess erklärten sich gleich bereit, da etwas zu initiieren. Ergebnis: Am Sonntag, 17. Dezember, von 11 bis 18 Uhr, findet unter dem Motto "Es werde Licht" der 1. Emmericher Adventsmarkt der Seelsorgeeinheit St. Christophorus/St. Johannes der Täufer statt.

"Nach der ersten Mail haben sich bereits zahlreiche sozial-caritative Gruppen und Einrichtungen gemeldet, die mitmachen wollten", erzählte Andrea Schaffeld. "Wichtig ist uns, dass es nicht um Kommerz geht, sondern um einen Adventsmarkt, wo wir als Kirche zu erkennen sind, wo wir zeigen, wer alles in der Gemeinde aktiv ist." Pastor Bernd des Baey freut sich auch über das Rahmenprogramm in der Kirche. "Der Adventsmarkt wird eine schöne Einstimmung auf das Weihnachtsfest sein."

Am Sonntagmorgen werden Zelte aufgebaut, bevor um elf Uhr der Markt seine Pforten öffnet. Die Stände werden rund um einen Weihnachtsbaum aufgebaut, das Angebot ist vielfältig. Da ist zum Beispiel die polnische Gemeinde mit Lebkuchenplätzchen, die Gruppe um das "Projekt Moldawien" mit Kinderschminken und Selbstgenähtem und die Eritreische Gemeinde mit Essen, Singen und Tanz.

  • Emmerich : Pfarrer Bernd de Baey feiert Jubiläum

Die Jakobus-Gilde verkauft Jakobstorte und wird einen Stand besetzen, dessen Erlös für das Kirchbauprojekt von Pfarrer Charly in Namibia bestimmt ist. Für den guten Zweck verkaufen auch die Tschernobyl-Gruppe und die "Humanitäre Hilfe Ghana" ihre Artikel.

Sehens- und hörenswert ist das Programm, das in der St.-Aldegundis-Kirche stattfindet. Großes Glockengeläut kündigt um 12.45 Uhr das adventliche Fest an, um 13 Uhr spielt Kantor Stefan Burs "eine kleine Advents-Marktmusik" auf der Orgel. Um 14 Uhr haben die Kinder der KiTa St. Aldegundis ihren Auftritt, um 15 Uhr der Kinderchor der polnischen Gemeinde, und um 16 Uhr gibt das Musiker-Ehepaar Toru Takao und Kasia Piastowska ein kleines Glockenspiel-Konzert.

Zwischendurch zeigt Annemarie Schott-Reintjes Lichtkunst in der Kirche. Gegen 17 Uhr öffnet sich das Adventsfenster am Aldegundiskirchplatz 2, um 17.30 Uhr wird ein offenes Adventslieder-Singen stattfinden. "Wenn der Adventsmarkt angenommen wird, ist eine zweite Auflage möglich", so Pfarrer de Baey.

(RP)