Kiesgrabung in Rees/Esserden „Reeser Welle“ kommt wieder in Gang

REES/ESSERDEN · In der kommenden Woche wird sich der Naturschutzbeirat des Kreises Kleve mit dem Abgrabungsplänen bei Esserden befassen. Das Vorhaben, das jetzt nur noch von einem Unternehmen beantragt wird, lag über drei Jahre auf Eis.

Blick auf die Wardstraße, die am geplanten Abgrabungsgebiet vorbeiführt.

Blick auf die Wardstraße, die am geplanten Abgrabungsgebiet vorbeiführt.

Foto: Markus van Offern (mvo)/van Offern, Markus (mvo)

Seit fast dreieinhalb Jahren liegt die „Reeser Welle“ auf Eis, nachdem der Kreis Kleve das Antragsverfahren aussetzte. Jetzt kommt wieder Bewegung in den Prozess. Am kommenden Dienstag, 24. Januar, wird der Naturschutzbeirat des Kreises Kleve den neuerlichen Antrag zu dem Vorhaben behandeln.