1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Karnevalisten in Haffen bauen Wagen nach Brand wieder auf

Brauchtum : Karnevalisten bauen Wagen wieder auf

Nachdem im September zwei Karnevalswagen der Narren aus Haffen in Flammen aufgegangen waren, waren Anteilnahme und Hilfsbereitschaft groß. Längst hat der Neuaufbau begonnen.

(ha) Die Karnevalszeit rückt näher und in Haffen spucken die Karnevalisten bereits in die Hände. Es gibt viel zu tun. Denn beim Großbrand der Scheune am Doelenweg Ende September verbrannten dort der wunderschöne, nur drei Jahre alte Kinderprinzenwagen sowie das Hexenhäuschen, das auch zu den Osterfeuern als Whiskey-Bowle-Hütte treue Dienste erfüllte und Kultstatus erreicht hatte. Doch damit nicht genug: Auch die Dekorationen für die Karnevalssitzungen, für den Elferrat und den Bühnenbau fielen den Flammen zum Opfer.

Versichert waren die Festwagen nicht, so dass nun große Sorge bestand, dass deren Wiederbeschaffung vom Karnevalsverein allein nicht zu schaffen ist. Immerhin ist der Schaden zwischen 3500 und 4000 Euro allein an Materialwert groß.

Das blieb vom Kinderprinzenwagen übrig. Foto: Andreas Bayer

Doch kurze Zeit später schon meldete sich ein Bislicher Landwirt bei dem Vorsitzenden Martin Kösters mit einem großzügigen Angebot. Er schenkte dem Verein nicht nur einen Wagen, sondern bot auch an, dass sie diesen in seiner Scheune ausbauen können. „Da war unsere Freude riesengroß“, beschreibt der Vorsitzende die Resonanz und Rührung der Vereinsmitglieder.

So sah das Hexenhaus aus, das die Haffener geliebt haben und das bereits Kultstatus besaß. Foto: Andreas Bayer

Aber auch Lothar Krassa vom Heimatverein Mehr, die Kfd und viele Bürger haben große Anteilnahme gezeigt und Hilfe, auch finanzieller Art, geleistet. Somit bemühen sich jetzt schon 20 bis 30 Personen um den Wiederaufbau des Kinderprinzenwagens. Sogar eine Stahlspende erhielt der Verein, so dass die Aktiven jetzt schon mit Schweißarbeiten beginnen konnten. „Entkernt haben wir den Wagen schon und sind sicher, dass er bis Rosenmontag fertiggestellt ist“, zeigt sich Martin Kösters optimistisch. Hilfreich sind Spenden, die über ein Crowdfunding zusammenkommen sollen. 2500 Euro sollten bis zum Ende des Jahres gespendet werden. „Die Volksbank will dann aufstocken. Auch die Sparkasse hat sich bei uns gemeldet, um uns ebenfalls zu unterstützen“, so Kösters.

Dass von so vielen Stellen Hilfe angeboten wurde, hätte man in Haffen kaum für möglich gehalten. Sogar Vereine, die nicht am Rosenmontag ziehen, hatten angeboten, ihren Wagen als Leihgabe in Haffen an den Start zu bringen. Doch dazu wird es wohl nicht kommen, denn die Karnevalisten sind in ihrem Eifer nicht zu stoppen.