1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Jupiter Jones haben sich nach Konzert in Rees aufgelöst

Rock : Jupiter Jones: Abschiedskonzert in Rees

Nach diversen Auszeichnungen und erfolgreichen Alben hat sich die Band aufgelöst. In Rees fand das letzte Konzert statt.

War es das wirklich? Beim Auftritt von Jupiter Jones am Samstag in Rees waren die Fans Zeuge eines ganz besonderen Moments. Das Konzert war das letzte in der Geschichte der Band, die einst den Echo gewonnen und mit dem Song „Still“ ganz oben in den Charts gestanden hat. Bereits im November hatte die Band bekannt gegeben, dass im kommenden Jahr Schluss sein soll. Dass ausgerechnet Rees das letzte Konzert der Band sein würde, war dann reiner Zufall. So gab es ein ganz besonderes Konzert in ganz besonderem Rahmen. Jupiter Jones spielten nämlich zum Abschluss der Riesengeburtstagsparty der Lebenshilfe Unterer Niederrhein. Die ist 50 Jahre geworden und feierte das Jubiläum mit einem Fest in Rees-Groin. Per Videobotschaft auf Facebook hatten Jupiter Jones im Vorfeld angekündigt, dass Rees den Abschluss der Bandgeschichte bilden soll. Daher waren auch Fans der Combo von weit her angereist. Immer wieder gab es emotionale Momente, wenn Sänger Sven Lauer ankündigte, jetzt ein Lied zum allerletzten Mal zu spielen. „Aber es hilft ja nichts. Also los“, sagte er, teilweise mit Tränen in den Augen.

Es sei ein sehr schöner Abend gewesen, hieß es nachher. Eine große Party gab es nicht. Die hatte es vor zwei Wochen gegeben, als Jupiter Jones beim Karben Open-Air ihren letzten echten Festival-Gig gespielt hatten.

Was die einzelnen Musiker jetzt vorhaben, ist noch offen. Nicht alle wollen weiter Musik machen.