Junge Reeserin bei Charity-Show

Rees : „Du musst kämpfen“: Große Bühne für Stella

Der bekannte Produzent Holm Dressler verhilft der an einer Muskelerkrankung leidenden Stella Scholaja aus Rees zum Auftritt in einer Wohltätigkeits-Show in Darmstadt.

Produzent Holm Dressler hat in seiner 40-jährigen Medienkarriere die größten Shows mit Thomas Gottschalk, Günther Jauch und Frank Elstner ins Fernsehen gebracht. Jetzt bereitet Dressler der Reeserin Scholaja zum zweiten Mal in diesem Jahr eine große Bühne. Die Abiturientin, die eine äußerst seltene Muskelkrankheit hat, tritt am Samstag in Darmstadt bei der Charity-Gala „Du musst kämpfen!“ auf und präsentiert ihr neues Lied „Only Heaven Knows“. Durch die Gala führt der frühere ZDF-Sportchef Wolf Dieter Poschmann. Zu den Laudatoren zählen Samuel Koch, der sich vor acht Jahren in der Show „Wetten, dass..?“ bei einer Sprungwette schwerste Verletzung zuzog, und Thomas Gottschalks Schwester Raphaela Ackermann. Sie wird einführende Worte über Stella, ihre Musik und ihren Kampf gegen die Muskeldystrophie halten.

Ackermann kennt Stella Scholaja, seit sie die Reeser Sängerin im Frühjahr in der Talkshow „Raphaela Ackermann“ auf dem Sender „Welt der Wunder TV“ interviewt hat. Diese wird von Holm Dressler produziert.

Als er im Frühjahr im Wunderland Kalkar die Preisgala „Goldene Sonne“ für den Reiseverkaufssender Sonnenklar.TV  inszenierte, stellte der Reeser Dirk Kleinwegen (er betreut die Internetseite chance-for-stella.com) den Kontakt zwischen Holm Dressler und Stella Scholaja her. Es folgte eine Einladung zur Talkshow nach München. Am Ende des einstündigen Gesprächs zeigte sich Ackermann beeindruckt von der Reeserin: „Es war für mir eine Ehre, dich kennenzulernen. Dass ein Mensch, der nicht viel zu lachen hat, innerlich so viel lacht, weil er so abgeklärt ist und gemerkt hat, worum es im Leben geht: Chapeau!“ Holm Dressler beschloss deshalb, Stella Scholaja nun auch ins „Darmstadtium“ zur prominent besetzten Charity-Gala einzuladen. Dort wird sie nicht nur singen, dort soll auch eine breite Öffentlichkeit von Stellas Bemühen erfahren, durch Konzerte und CDs Geld für eine zweite Stammzellentherapie in Thailand zu sammeln. Eine erste Therapie im Sommer 2016 hatte einen vorläufigen Stillstand der aktuell nicht heilbaren Krankheit herbeigeführt. Eine weitere Therapie, die von deutschen Krankenkassen nicht anerkannt und nicht bezahlt wird, kostet 40.000 Euro.

Stellas Geschichte hat seit 2016 landesweit für Aufsehen gesorgt: WDR, Sat.1 und RTL so-wie überregionale und natürlich lokale Zeitungen berichteten mehrfach über die 18-Jährige, die gerade ihr Abitur am Gymnasium Aspel mit einem Einser-Schnitt gemacht hat. Der über Satellit empfangbare Sender „Welt der Wunder TV“ wird Ende September Höhepunkte der Charity-Gala ausstrahlen. Produzent Holm Dressler geht davon aus, dass auch Stellas Auftritt und Raphaela Ackermanns Laudatio dazugehören werden.

Die Stiftung „Du musst kämpfen!“ setzt sich unter anderem da-für ein, dass alle Kinder, die an der Uniklinik Frankfurt ambulante oder stationäre Chemobehandlungen durchführen oder gerade überstanden haben, eine Sporttherapie von speziell ausgebildeten Sporttherapeuten erhalten. Obwohl wissenschaftlich nachgewiesen ist, dass Sporttherapien wie ein Medikament helfen, werden die Kosten von den Krankenkassen nicht ersetzt. Die Stiftung wurde noch zu Lebzeiten des im Alter von 26 Jahren verstorbenen SV Darmstadt 98-Fans Jonathan Heimes gegründet, der nach zwölfjährigem Leiden seinen Kampf gegen den Krebs verlor. Sein Tod löste eine große Spendenbereitschaft aus. Tennisprofi Andrea Petkovic und Jonathan Heimes gründeten die Stiftung, die bis heute über eine Million Euro für krebskranen Kinder sammeln konnte.

Tickets für die Charity-Gala am Samstag gibt es gegen eine Spende von mindestens 120 Euro

(Michael Scholten)