Josef Schoofs verhandelt über den Neumarkt in Emmerich

Was passiert eigentlich auf dem Neumarkt? : Investor Schoofs verhandelt mit Firmen

Die Planungen laufen im Hintergrund, es geht ums Geld. Der Bau vom Aldi-Markt an der Kaserne startet im Mai.

Die Baustelle am Neumarkt ruht bereits seit einigen Wochen wieder. Doch hinter den Kulissen laufen die Vorbereitungen für ein Fortschreiben des Großprojekts weiter.

Der Erste Beigeordnete im Rathaus, Dr. Stefan Wachs, erklärte am Freitag, die Vewaltung habe am Donnerstag mit Investor Josef Schoofs, dessen Planern und Vertretern der Emmericher Baugenossenschaft zusammengesessen. Die Baugenossenschaft ist deshalb mit im Boot, weil durch den Bau am Neumarkt Teile ihres nebenliegenden Grundstücks berührt werden.  Unter anderem muss auch die Trafostation auf dem Grundstück der Baugenossenschaft versetzt werden.

Die Planungen der Firma Schoofs sind ebenfalls weiter vorangeschritten. Details verändern sich derzeit noch. So ist ein weiterer Aufzug für das Gebäude auf dem Neumarkt geplant, die Fensterfronten verändern sich noch einmal.

Am 7. Mai wird die Politik über die ordnungspolitischen Notwendigkeiten beschließen, die die Sortimente mit sich bringen, die künftig auf dem Neumarkt angeboten werden sollen.

Wachs erklärte zudem, dass die Firma Schoofs nach eigenen Angaben in Verhandlungen mit zwei Unternehmen stehe, die sich um die weiteren Arbeiten am Neumarkt kümmern sollen. Bekanntlich hatte Schoofs ein Generalunternehmen beauftragt. Dieses war aber nach kurzer Zeit wieder abgesprungen. Schoofs hatte daraufhin erklärt, die einzelnen Gewerke separat ausschreiben zu wollen.

Die Kündigung des Generalunternehmers im Januar hatte bekanntlich zu einer Krise geführt. Schließlich hatte die Ankündigung zuvor, dass es nach Jahren des Wartens nunmehr am Neumarkt losgehe, die Emmericher positiv gestimmt. Doch dann platzte der Traum, der Generalunternehmer warf Schoofs vor, sich nicht an finanzielle Verpflichtungen  gehalten zu haben.

Um seine Absicht zu beweisen, am Neumarkt bauen zu wollen, präsentierte Schoofs wenig später einen Mietvertrag mit Edeka für den Neumarkt. Daneben soll das Kleinkaufhaus „Action“ auf den Neumarkt und ein Drogeriemarkt. Geplant sind zudem Wohnungen und ein Sozialzentrum der Caritas.

Parallel zum Neumarkt plant Schoofs den Neubau eines Aldi-Marktes an der Kaserne. Die Voraussetzungen für den Markt seien gegeben, so Wachs, weil sich auf dem alten Kasernengelände das Gesundheitszentrum entsprechend entwickle. Das Zentrum mit der dazugehörigen weiteren Konsumentennachfrage war die Voraussetzung für einen weiteren Lebensmittler in der Stadt.

Schoofs will Anfang Mai mit dem Bau beginnen. Er hatte für den Untergrund des Marktes an der Kaserne den Boden vom Neumarkt genommen, so dass ein großes Loch entstand. Es gibt eine Vorahnung von der Größe der Tiefgarage, die dort entstehen soll.

Mehr von RP ONLINE