Rees: Jeck auch ohne Zigarette

Rees : Jeck auch ohne Zigarette

Ganz schön kalt, bei diesen Frosttemperaturen draußen zu stehen, um dort zu rauchen. Denn im Bürgerhaus ist das Qualmen untersagt. Und so mussten auch die Frauen beim kfd-Sitzungskarneval auf ihr Zigarettchen im Saal verzichten.

Wer dennoch rauchen wollte, brauchte aber nicht nach draußen zu gehen. Im Windfang im Eingangsbereich war der Zug an dem Glimmstängel erlaubt. "Das ist hier ganz in Ordnung. Bei schönem Wetter gehe ich aber lieber nach draußen", meinte Leni Pollmann. "Für mich gehört das Rauchen zum Feiern dazu, ich finde es nicht gut, dass das hier im Bürgerhaus nicht erlaubt ist", sagte Marlies Bolder.

So zwei bis drei Stunden könne sie auch gut ohne Zigarette aushalten, so Claudia Roos. Aber beim letzten Schützenfest sei ihr aufgefallen, dass sich zwei Fraktionen gebildet hatten: Die Nichtraucher drinnen und die Raucher draußen. "Das nimmt irgendwie die Geselligkeit, wenn sich die Gruppen trennen", fand Jutta Hermsen.

Martina Schulze-Böing sagte, sie sei zwar Nichtraucherin, aber sie finde es auch ungemütlich, wenn die einen im Saal sind und die anderen vor der Türe stehen. "Meine Mutter Heike raucht und es ist nicht schön, wenn ich jedes Mal am Tisch sitzen bleibe, wenn sie eine rauchen möchte. Also gehe ich mit."

Sie verstehe zwar ihre qualmenden Freundinnen, meinte Heike Klaßen, aber trotzdem finde sie das gut so mit dem Rauchverbot im Bürgerhaus. So mancher könne den Rauch aus gesundheitlichen Gründen nicht vertragen.