1. NRW
  2. Städte
  3. Emmerich

Isselburg: Polizei findet verängstigte Welpen und Kätzchen

Tierhändler in Isselburg gestoppt : Polizei findet verängstigte Welpen und Kätzchen im Kofferraum

Eine Streife nahm zwei mutmaßliche illegale Tierhändler in Isselburg fest. Neben den Welpen fanden die Beamten auch noch völlig unterkühlte Kätzchen.

Mit dem Fund hatten die Beamten bei einer Verkehrskontrolle am Samstag wahrlich nicht gerechnet. Eine Streife stoppte gegen 15.30 Uhr an der Straße Hahnerfeld einen Wagen, in dem zwei Personen saßen. Die Polizisten ließen sich die Papiere zeigen und baten den Fahrer, den Kofferraum des Wagens zu öffnen. Dort machten die Beamten einen schlimmen Fund: Mehrere Hundewelpen und Kätzchen waren hier auf engstem Raum untergebracht. 

Eine französische Bulldogge, ein Toypudel und ein Chihuahua sowie zwei sibirische Katzen befanden sich in Transportboxen, die mit einer Wolldecke abgedeckt waren. Es gab weder Wasser noch Futter, die Tiere hätten  einen verängstigten und geschwächten Eindruck gemacht, so Polizeisprecher Thorsten Ohm. Zum Teil waren die kleinen Welpen und Katzenbabys unterkühlt.

Die Befragung der Männer gestaltete sich schwierig. Sie konnten keine schlüssige Erklärung zur Herkunft der Tiere geben. Der 33-Jährige Fahrer des Wagens mit Wohnsitz in Brandenburg händigte den Beamten mehrere internationale Impfausweise aus. Bei der ersten Überprüfung ergaben sich allerdings Hinweise, dass die Papiere möglicherweise gefälscht worden sind.

Die Polizei geht in ihren Ermittlungen dem Verdacht des illegalen Handels mit Tierwelpen und der Urkundenfälschung sowie Verstößen gegen das Tierschutzgesetz nach.

Die Beamten nahmen die beiden Personen im Wagen, neben dem Fahrer einen 35-Jährigen mit Wohnsitz in Rumänien, vorläufig fest. Darüber hinaus stellten die Beamten mehrere Tausend Euro sicher. „Es besteht der Verdacht, dass das Geld aus illegalem Tierhandel stammt“, so der Polizeisprecher. Nachdem sie eine Kaution hinterlegt hatten, wurden die beiden Männer wieder freigelassen.

Die Tiere sind allerdings erst einmal in Sicherheit. Die Polizei übergab die Welpen und Kätzchen an die Tierrettung Bocholt, die sich jetzt um sie kümmern wird.